Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
415
416
417
418
419
420
421
422
423
424
425

Dr. Emst Hauswedell - Hamburg 36 - Fontenay 4

Shaw, George Bernard (Dichter, 1856-1952). E. Manuskript m. U. 3. III. 1946. 1% SS.
fol. (118) (75.-)
4 e. Antworten auf ein Interview über Ernährungsfragen. (Gegenüberstellung von vegetarischer u.
nicht vegetarischer Ernährung). - Insges. 18 Zeilen. - Shaw, der selbst Vegetarier war, antworte u. a.
auf eine Frage: »Vegetarians are rather more pugnacious and ferocious than carnivores. Bulls,
elephants, and Hitlers (he was a vegetarian and teetotaller) are cases in point.« - Die Fragen in
Schreibmaschinenschrift, aufgezogen. - Einige Einrisse u. kl. Beschädigungen.
Sozialisten. - 10 meist e. Briefe u. Schriftstücke m. U. deutscher u. französischer Sozia-
listen. (118) (60.-)
Schriftstück m. e. U. von M. Hoelz, E. Weinert, E. Mühsam u. a. - E. Brief m. U. von E. Mühsam. -
E. Karte m. U. von E. Toller. - Schriftstück m. e. U. von H. A. Malaval mit e. Zusatz m. U. von
J. Jaures. - E. Briefe m. U. von L. Blanc, G. Pages, Rollin u. a. - Einige Briefe fleckig u. mit kl.
Beschädigungen.
Speckbacher, Joseph (Tiroler Freiheitskämpfer, 1767-1820). Teil eines e. Briefes m. U.
(142) (40.-)
E. Schlußformel m. U. und: »Der gnädigen Frau kisse ich die geEhrtisten Hände Völe mal.« -
Auf Karton gezogen.
Spohr, Louis (Komponist, 1784-1859). E. Brief m. Adr. u. U. an C. Preising, seinen
Vetter. Kassel, 18. VII. 1829. 2 SS. 4°. (142) (40.-)
Will einem Bekannten Unterricht geben u. verweist Preising an Kapellmeister Grund, wohl einer
Anstellung wegen. Erwähnt Reise in die Schweiz. - Gebräunt u. fleckig, 2 kl. Fehlstellen.
Strindberg, August (Dichter, 1849-1912). E. Brief m. U. Langvitz, 25. VII. 1890. 3 SS.
8°. (70) (60.-)
An den Verleger P. Langhoff, Kopenhagen. - Bietet einen »Originalroman« von 20 Bogen an, der
auch in Schweden herauskommen soll. Macht Angaben zu dem Inhalt u. stellt Fragen wegen der
Honorierung. - In schwedischer Sprache.
Tanz. - 25 Briefe u. Schriftstücke von Künstlern u. Persönlichkeiten des 19. Jahrh.,
die Tänzerin Lucile Grahn Young betreffend. (81) (50.-)
Darunter Schreiben von: Brachvogel, Emil Devrient, Fr. von Dingelstedt, Fr. von Flotow, J. N. von
Nußbaum, Charlotte Birch-Pfeiffer, Prinz Ludwig Ferd. von Bayern, A. Lutze, Therese Vogel, sowie
Schriftstücke der Künstlerin.
Thoma, Hans (Maler, 1839-1924). E. Brief m. U. Karlsruhe, Dez. 1912. 2 SS. 4°. u.
fol. (70) (50.-)
Ausführlicher Brief über das Thema: »Leidet die Anmut der Frau durch das Berufsleben?« - Adresse
abgeschnitten.
Tieck, Ludwig (Dichter, 1773-1853). 2 e. Schriftstücke m. U. u. Monogr. (142) (30.-)
I: Bittet eine Bekannte, Titel von Büchern aufzuschreiben, damit man sie ihm holen kann, da er
selbst zu schwach sei. - Vs S. 4°. - II: Notiz über schlechtes Wetter, schlechten Schlaf u. Einsamkeit.
15. XI. 1837. Auf Karton gezogen, von I leerer Teil abgeschnitten.
Tilly, Johann Tserclaes, Graf von (Feldherr, 1559-1632). 2 Briefe m. e. U. Hersfeld,
26. V. 1625 u. Marburg, 8. X. 1631. 2 SS. fol. (142) (70.-)
I: Zur Einquartierung. Die Stadtväter sollen ihre Untertanen zur Geduld anhalten. - Anrede ab-
geschnitten. - II: Gegen mutwilliges u. leichtfertiges Verursachen einer Feuersbrunst.
Trenck, Friedrich von der (Abenteurer, 1726-1794). E. Quittung m. U. Glatz, 13. I.
1746. (142) (40.-)
Quittung über empfangenes Geld aus dem fahr seiner Flucht nach Wien aus der Festung Glatz, in
die er wegen Verrates oder eines angeblichen Liebesverhältnisses mit Amalie, Friedrich des Großen
Schwester, gebracht worden war. - Auf Karton gezogen.
Uhland, Ludwig (Dichter, 1787-1862). E. Brief m. U. Tübingen, 2. VH. 1837. 2 SS.
4°. (142) (60.-)
An einen Schweizer Freund. - Bittet, seinem jüngeren Freunde Keller, der die »Gesta Romanorum«
neu herausgeben will, behilflich zu sein, eine in der Zürcher Stiftsbibliothek befindliche Handschrift
zu dieser Arbeit zu erhalten. - Zu seiner Volksliedersammlung schreibt er, daß er eifrig bei der
Unternehmung sei u. »daß noch einige glückliche Funde zur Füllung und Rundung des bisher
Angesammelten nöthig seyen«.
 
Annotationen