Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Kern, Otto [Editor]
Die Inschriften von Magnesia am Maeander — Berlin, 1900

DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.4618#0189
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
\M

en' dass «tthiu
en waren. % J

^e Votivrelief an ^

hr- der antiken 8fc

i Kemer (am ^
irakleia, 2 Stund-
.nden sein soll, |
am 19. Juni ig
zur Verfügung «(c
;sch.

3ia litterarum vestim';J
XpriöaoUcu Haussouffia
rader bwcoio Hm».-..

:t eines Heraknlu
IL Jhdts. 11. Ck
Nr. 215. Hera sol-
iden Leiber baden iL
. 6). im Hause des k.
nuchen?). Z. 2 oders

Nr. 229 234.

145

III. Aufschriften.

2211. Marmorblock (H. etwa 0,80; Br. 0,64; I). 0,58); unten scheint ein Profil gewesen zu
sein. Der Block ist oben gebrochen, jedenfalls war aber über der Inschrift mindestens 0,08 m. freier
Raum; unten haben keine Buchstaben gestanden. Buchstabenh. 0.03. Wahrscheinlich der Pfeilerrest
eines Heiligtums der Dioskuren, das nach dem Fundort der Inschrift in der Thalmulde südlich vom

Theater gelegen haben inuss.

In Magnesia.

AiocrKopwv.
Schrift des I. Jhdts. v. Chr.

230. Auf einei' Säulentrommel von der

Südhalle der Agora. Buchstabenh. 0.07 0.085.

In Magnesia.

"Opocj

iepou.

231. Auf der Wand der Südhalle der Agora.
Buchstabenh. 0.07 -0,011. In Magnesia.

232. Auf der Magazinwand im Nordwesten
ora zwischen zwei Tb
0,085—1,125. Tu Magnesia.

der Agora zwischen zwei Thüren. Buchstabenh.

i

(':



"Opocj ie-
pou.

"Opoc; iepou.

Welches tcpöv in Nr. 230 -2.-32 gemeint ist. lässt sich
aus dein Standort der Inschriften nicht bestimmen: es
könnte auch der ganze Marktplatz als Festplatz für die
Leukophryena gemeint sein. Vgl. die iepä crxod auf dem
Marktplatz in Priene Archäolog. Anz. 1897 S. 182 und
über die sonst bekannten iepui (i'fopai Archäolog. Anz.
1894 S. 84.

233. f in Theater auf der Vorderseite des südlichen Thürpfostens des Mitteleinganges zum

südlichen Zuschauerraum. Buchstabenh. 0.05. Athen. Mittheil. XIX (1894) S. 44 Nr. 46. In Magnesia.

"Opocj iepou.

Schritt wohl noch aus dem I. .Ihdt. v. Chr. l'nter ! wird auch auf dem nicht vollständig' erhaltenen, linken
dem t€pöv ist das Theater zu verstehen. Dieselbe Inschrift . Thürpfosten vorhanden gewesen sein.

234. "Em TeTpcrfUJVou ttXocköc;, uuj. 1.95. tt\. 0.55. tt«x. 0.25, Keiuivnc; ev tüj u"Ta9uüJ xfjc;
TTouvTaq [Station Smyrna der Eisenbahn Smyrna Aidin—Dinair]' Kondoleon 'AveKÖoxoi uiKpacriavai
e-rrrfpucpai S. 10 Xr. 13. Von mir nicht gesehen.

"Opoc; iepou.
Inschriften von Magnesia 19
 
Annotationen