Die Kunst für alle: Malerei, Plastik, Graphik, Architektur — 4.1888-1889

Page: 375
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kfa1888_1889/0478
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Denkmäler rc. — Ausstellungen, Sammlungen r-. — Vermischte Nachrichten

Z75

Schaffens der Bürger hält, zugleich eine Anspielung auf den
Namen der Stadt, welcher vom slavischen Zittauva d. h. Ge-
treide abgeleitet sein dürste. In den vier Nischen des Posta-
ments stehen nacheinander ein helmgeschmückter Knabe mir dem
Beil in der Linken als Zeichen der vormaligen freien Gerichts-
barkeit und des Blutrechts der Stadt unv dem Sladtwappen
in der Rechten; ein Mädchen in Gärtnerinnentracht mit einer
Rose in der Rechten und einem Körbchen mit Samen in der
Linken; ein Knabe in Merkurgestalt mit gefülltem Beutel und
sonstigen Abzeichen des Handels; ein Mädchen mit Spindel und
Geweben, zur Seite Zahnrad und Hammer. Die
vier Gestalten veranschaulichen die Geschichte, die
Gärtnerei, den Handel, Gewerbe und Industrie
der Stadt Zittau. Auf den vier abgebrochenen
Ecken des Postaments zwischen diesen vier Ge-
stalten sind Blumen aus den verschiedenen Jahres-
zeiten als Guirlanden angebracht, welche ebenso
wie die vier Kinder, die Zittava mit der Kuppel
und die wasjerspeienden Löwenköpfe vom Erz-
gießer Ho wald in Braunjchweig in Bronze ge-
gossen sind. Das Postament ist aus grau-, grün-
und weißgesprenkellem Syenit hergestellt. Der
Brunnen zeichnet sich durch wohlabgewogene Ver-
teilung der Massen, gefälligen Ausbau und vor-
treffliche Ausführung der einzelnen Gestalten aus.

Er ist ein Werk dcS Dresdener Bildhauers Hein-
rich Bäu m er.

— Reutlingen. Dem in Reutlingen ge-
borenen Dichter Hermann Kurz soll in seiner
Vaterstadt ein Denkmal errichtet werden. Mit der
Herstellung ist der in Florenz lebende Sohn des
Dichters, Bildhauer Kurz beauftragt worden.

lb. Man schreibt uns aus Italien: In
Cuneo (Piemont) wurde am 11. August ein
Denkmal des Dichters Giovanni Torellis
des Begründers des Piemontesischen Theaters ent-
hüllt. Das gelungene Monument ist ein Werk des
jungen Künstlers Sartorio. — Am 20. Sep-
tember, dem Gedächtnistag der Befreiung Roms,
wird die Stadt Genua die Enthüllung eines Denk-
mals für Nino Bixio feiern. Die Bronzeslatue
des Generals ist 4 Meter, das Gesamtdenkmal
10 Meter hoch und wird in der Via Corsica zu
stehen kommen. — Infolge des Todes Bene-
deit» Cairolis hört man bereits von zahl-
reichen Cairoli-Denkmälern sprechen. In ihrer
Heimatsstadt Pavia will man den Cairolis —
deren Geschlecht bekanntlich in den Freiheitskämpfen
fast völlig unterging — Benedetto war der einzige
der Cairolis, der seine im Dienst des Vaterlandes
gefallenen Brüder überlebte — ein Familien-
denkmal setzen. Anderseits wird die Regierung
dem Parlament einen Gesetzesvorschlag unter-
breiten, wonach das Standbild des großen Pa-
trioten und Demokraten in den Statuenkreis des
auf dem Kapitol erstehenden riesigen Viktor Emanuel-
Denkmals ausgenommen werden soll. Bekanntlich
wird dort u. a. auch die Statue Agostino Depretis'
ihren Platz finden. — Dem „Opinione" zufolge
hat das Haus Barberini seine berühmten allen
Gobelins ins Ausland verkaust und zwar um die
Summe von 110,000 Lire. Die merkwürdige
Nachricht ist bisher nicht dementiert worden.

s. Bieleseld. Ende Juli haben die.beidxn. seitens des
hiesigen Magistrats dem Düsseldorfer Künstler E. Bosch in
Auftrag gegebenen lebensgroßen Bildnisse Kaiser Wilhelm I. und
Friedrich 111. im Rathaussaale ihre Aufstellung gefunden, und
find in jeder Weise, was Größe der Auffassung, wie kräftige
und zugleich sorgfältige Ausführung betrifft, vorzüglich ausgefallen.
Demnächst werden auch die vom königlichen Kultusministerium
dem Professor Ed. Hildebrandt in Berlin übertragenen
Bilder aus der Reformationsgeschichte als Schmuck der Aula des
hiesigen Gymnasiums eintreffen.

Ausstellungen, Sammlungen ekc.

O. ^V. Berlin. Der Verleger der diesjährigen Kunsl-
ausstellungskataloge, Kunstverlagshändler Rudolf Schuster,
hat im Einverständnis mit der Akademie der Künste dem

offiziellen Kataloge eine handlichere Form gegeben. Die-
selbe ist der Form der Kataloge der akademischen Ausstellung in
London — Klein-Quartformat — angepaßt. Der Katalog ist
durchweg in Leinwand gebunden und mit Bleistift versehen. Für
den illustrierten Katalog, der nahezu 200 Nachbildungen von
Werken hervorragender Künstler bringt, ist die bisherige Form
und der übliche Preis von 2 Mk. beibehalten, der Preis für den
gewöhnlichen Katalog dagegen ist auf 1 Mk. normiert.

— Berlin. Die Berliner akademische Kunstausstellung
wird bis zum 27. Oktober währen, der Unterricht an der kgl.

Hochschule für die bildenden Künste für das Wintersemester
derhalben diesmal erst am 23. November beginnen.

Vermischte Nachrichten

^ Des öfteren sind in der letzten Zeit Anfragen nach den
Aufnahmebedingungen der kgl. Kunstgewerbeschule in München
gerichtet worden, die wir bei dem allgemein interessierenden
Gegenstand hier zur Beantwortung bringen wollen. Nach dem
Lehrplan zerfällt der gesamte Unterricht in Vorunterricht
und Fachunterricht. Der elftere hat die Aufgabe die Schüler
in das kunstgewerbliche Studium einzuführen und zum Besuch
der Fachklassen vorzubereiten und seine Lehrsächer sind des-
halb technisches Zeichnen, Modellieren, Stillehre, Formenlehre,
Kunstgeschichte, Anatomie w.; die letztere umsaßt die Fachklassen
sür Architektur, Ornament-Musterzeichnen, Figürliche Deko-

Unlrrwegs. von Adolphe Artz

Erste Münchener )ahres-Uusstellung 18S9
loading ...