Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Hinweis: Your session has expired. A new one has started.
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
883

Hegau — Hegne.

884

Tengen-Linz-Lupfen (Stühlingen). 1469 K.
Konstanz-Reichenau (Egg).
Jos von Ryschaeh 1480 K. Überlingen-
Pfullendorf (Hagnau).
Cunratt Dorsperger genant Schilher 1486
K. Radolfzell (Schwackenreute).
Jacob von Hasenstain 1489 K. Konstanz-
Reichenau (Pfaffwiesen).
Hans Truchs&s von Diessenhoven 1490
K. Vlm’sches Archiv ( Verbrechen).
Jacob von Hasenstain landrichter in He-
göw und in Madach uff dem landtag by Stock-
ach an der offen fryen des Richs strause
1498 Z. 19,483.
Fridrich von Heggelbach frylandrichter im
Hegow und Madach anstatt und in namen
Karl des fünften erwölten Römischen kaysers
und herrn Ferdinanden seiner mayestat bru-
ders, beider als ertzhertzogen zu Österreich
und landtgraven zu Nellenburg 1521 K.
Ulm'sches Archiv (Beuren a. d. Aach).
Ulrich Rorigenwiser 1548 K. Nellenburg
(Reute).
Gregorius Mußherr, landtrichter im He-
geuw und Madach und obervogt der herschaft
Tengen 1564 K. Tengen-Linz-Lupfen (Kom-
mingen).
[„Der Gau von Hewen“; hat seinen Namen
von Hohenhewen]
Zahlreiche Funde römischer Münzen, Bis-
singer, Funde römischer Münzen 7 ff.
Vgl. Aach (Engen), Bietingen, Duchtlingen,
Ehingen, Eigeltingen, Friedingen, Guindinc-
hoven, Gutlohn, Hausen a. d. Aach, Hint-
schingen, Hohenkrähen, Hohenstoffeln, Hon-
stetten, Kirchen, Kletgau, Mühlhausen (Engen),
Nellenburg, Neuhausen, Neuenhewen, Reute
(Stockach), Riedheim, Rielasingen, Schlatt
unter Krähen, Stetten am kalten Markt, Stock-
ach, Wasserburg, Welschingen.
Hegaugense, in pago, Hegauvi s. Hegau.
Hegbach s. Hepbach, Heubach (Wolfach).
Hege, Ödung südlich von Weinheim, wo
beim „Rosenbrunnen“ der Name als Name
eines Weinbergdistriktes „Höcher“, eigentlich
„Heger“, noch heute erhalten ist, Christ im
Pfalz. Museum 1,54.
in locis Sahsenheim et Hege ad a. 951
Cod. Latiresh. 1,445. — in villa Winenheim
in via quae ducit Hege Cod. Lauresh. 3,301.
— Hegi 1012 Z. NF. 6.109. — Heger weg
1381 Z. 13,5. - Hege 1393 K. Pfalz (Wein-
heim). — Heger gericht 1428 K. Köpialbuch
1412 (Karnieliterkloster Weinheim). — Heger
marck 1516 K. Köpialbuch 1412 (Karmeliter-
kloster Weinheim). — in H&ger gemarken
1575 Widder, Kurpfalz 1,295.
schultheis,scheffen,gericht und gemeynden
der funfthalb dorff, nemlichen Grossen, Hohen

und Lüczel Sassenheym, Luterßhusen und
Hege, dasselb Hege dan für ein halb dorff ge-
achtet wurt 1476 K. Pfalz (Muckensturm).
[hege = hac; vgl. Hag]
Rest eines römischen Gebäudes, K. Bau-
mann, Vrgesch. Mannheims (Karte).
Hege s. Hegau, Hegne.
Hegebac, Hegebach s. Hepbach.
Hegebach s. Heubach (Wolfach).
Hegebahc s. Hepbach.
Hegelberg s. Hägeiberg.
Hegenehe s. Hegenich.
Hegenieh (Hegenichhof), Hof, Gern. Kirch-
heim (Heidelberg). — silva fratrum in Schon-
augia iuxta Locheim sita et Hegnehe nuncu-
pata 1220 Guden. Sylt. 112. — Hegenehe
zw. 1220—1230 Guden. Sylt. 145. — Hegnehe
1294 Würdtwein, Chron. Schonaug. 237.
[Ort, wo viele Dornsträucher stehen; Kol-
lektiv von hagan; vgl. Hagen]
Heger s. Hege.
Hegew s. Hegne.
Heggbach s. Heubach (Wolfach).
Heggelbach s. Hepbach.
HeggeJingen, Hegglingen s. Hecklingen.
Hegi u. ä. s. Hege, Hegne.
Hegibach s. Hepbach.
Hegingas s. Ehingen.
Hegkelingen s. Hecklingen.
Heglenberg, Heglinberg s. Hägeiberg.
Heglingen s. Hecklingen.
Hegne, Dorf, und Schloß Hegne, Gern.
Hegne (Konstanz). —-Hagene ad a. 843 Fälsch,
von ca. 1150 Z. NF. 3,353. — Hägny ad
a. 843 Brandt, Gall. Öhem 52. 1392 Kop.
1489 K. Konstanz-Reichenau (Hegne). — in
loco qui vocatur Hagin 877 Kop. 1126 Gart.
Rheinau 30. — Hegi 1363 Z. 27,496.
Hegy 1376 K. Konstanz-Reichenau (Hegne).
— Hägin 1436 K.Konstanz-Reichenau (Hegne).
— Hege 1456 Z. 5,271. — Hegew 1483 Kop.
FUB. 7,182. — Hägew 1484 Kop. FUB.
7,182. — Hägne 1485 Konstanz, Spitalarchh
(Hegne). — Hegne 1524 K. Konstanz-
Reichenau (Hegne).— schloss Hegnew 159/
GerbeH HNS. 3,438.
wir Margreth, Petterandres von Altendoi'ls
zu Nuwenhawsen in Hegöwe des eitern ee-
liche hawßfröw, und Appollonya ir baider
eeliche tochter haben ze kofende gegeben
dem gotzhaws Reychenowe die vogteye über
den kälnhove und das dorf Häge 1502 A-
Konstanz-Reichenau (Hegne).
[= ze dem hagene; vgl. Hagen]
Flurnamen: Frankenberg; Schloßgu,
Schloßhalden GK. ■ .
Pfahlbauten. — 8 vorgeschichtliche Gra >
bügel. — Fund einer römischen Münze von
L. Verus.
Wurde 1580 durch den Bischof von Kon
 
Annotationen