Krieger, Albert; Badische Historische Kommission [Editor]
Topographisches Wörterbuch des Großherzogtums Baden (Band 2) — Heidelberg, 1904

Page: 167
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/krieger1904bd2/0088
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
167

Meisinheim — Memprechtshofen.

168

Meisinheim s. Meisenheim.

Meißenbühl s. Maisenbühl.

Meißenheim, Dorf (Lahr). — villa Meis-
senheim ad a. 1267 Pragm. Gesch. Gerolds-
«fc, Vkb. 36. — iuxta Remim villa Missen-
hein 1270 Freiburg, Universitätsarchiv (Do-
minikaner). — Missenheim 1271 Z. 4,236.
1341 K. Schuttern (Meißenheim). 1382, 1408
E. Strafsburg (Meißenheim). 1432 Regg-
MBaden 3,28. 1441 FUB. 6,226. villa 1379
E. Straßburg (Meißenheim). — Myssenheim
1445 E. Johanniterarchive (Meißenheim).
1484 E. Kopialbuch 43 (Baden). — Mihßen-
heim 1464 Straßburg, Registrum Collecte.
— Müssenheym 16. Jh. E. Berain 2853
(Geroldseck). — Mißenheim 1543 K. Schlit-
tern (Kürzeil). — Vgl. Ruppert, Mortenau
1,388-390.

des huses zu Kentzingen sanct Johans
ordens hofe zu Myssenheim 1445 E. Jöhan-
niterarchive (Meißenheim).

Bride von Eicha von Missenhein 1367
E. Berain 3916 (Hugsweier).

Johans Frouweler, liitpriester zu Missen-
heim 1419 MitthistEommission 24,194.* —
Paulus Zoly, rector ecclesie parochialis in
Myssenheim Argentinensis dyocesis 1484 E.
Gengenbach-Offenburg-Zell (Kloster Gengen-
bach).

Flurnamen: Äußerer Hilbertshof, Innerer
Hilbertshof, Schanzfeld GK.

Vorgeschichtlicher Grabhügel WDZ. 6,
KU. 5; Karlsr. Ztg. 1886 Nr. 290.

Gehörte bis 1806 zum schwäbischen Ritter-
kreis (Bezirk Ortenau) und war eine Besitzung
der Familie von Dungern.

M. J. G. Schilher, Chronicum Meissen-
heimense. Herausgegeben von E. Huhn.
(= Quellen der badischen Geschichte. Her-
ausgegeben von E. Huhn. I.) Heidelberg
1844.

Vgl. Hilbertshof, Lahr, Mietershofen.

Meisßenbiihel s. Maisenbühl.

Meisterhaas, Haus, Gem. Heinstetten
(Meßkirch).

Meisterheim s. Meistersheim.

Meistersheim, eine Ödung bei Rings-
heim, auf dessen Gemarkung heute noch eine
Flur „Meisterheimer Feld" heißt (Ettenheim)
GK. TK. 91. — Meistersheim 1341 K. Be-
rain 8553 (Tennenbach), ca. 1350 K. Be-
rain 5623 (Kloster Ettenheimmiinster).

Adelheidis relicta Rüdolfi dicti Mennachi
de Meistersheim 1269 Kop. 14. Jhs. StraßbU.
3,7.

[Heim eines Mannes namens Meister]

Meizzinhach s. Etzenbach.
Mekgingen, Mekingen, Mekkingen u. ä.
s. Möggingen.

Mekkinueim s. Meckesheim.

Mehkisheim s. Meckesheim.
Melbach s. Mühlbach, Alte. .
Melcherhof, Hof in Unteribental (Frei-
burg) GK.

Melchershof, Hof, Zinken Mittelscbollach,
Gem. Schollach (Neustadt).

Meleck, Haus, Gem. Unterkirnach (Vil-
lingen).

Melia s. Möhlin.

Mellertshof, Hinterer, und Vorderer
Mellertshof, Flurnamen auf der Gemark.
Welschensteinach (Wolfach) GK.

Melostenwiler s. Mittelstenweiler.

Melscher weg s. Maisch.

Meltrichsdorf, eine Ödung, lag da wo
heute der „ThomashoP auf den Gemarkungen
Durlach, Hohenwettersbach und Stupferich
steht (Durlach). — Alterichesdorf 1110 Dümge
28. — Eltrichesdorf 1295 Z. 6,323. — zu
Eltriches dorffe 1341 2. 6,322. -- zu Elte-
richs dorf 1349 Z. 6,324. — zeig Ellterßdorf
1510 Z. 14,393.— äcker im Elterßdorf 1532
Z. 13,7.

in dem Meltris dorff by Durlach 1381 K.
Kopialbuch 37 (Baden). — in der zeigen,
die da heisset in dem Meltrißdorf 1404 K.
Berain 1913 (Markgrafschaft Baden). — in
dem Melterichsdorffe in der mark zu Durlach
gelegen 1419 Z. 38,357. 1436 ib. 38,358. —
in dem Meltrisdorff 1432 Z. 38,358. — in
dem Meltrichsdorf! in der marck zu Durlach
gelegen 1454 Z. 38,358.

der hof dez closters zu Herren-Albe zu
Eldrißdorff in Durlacher und Durrenwetters-
pacher marke gelegen 1430 Z. 6,324.

Mallenhof zu Eltersdorff in Durlacher
marcke gelegen 1512 Z. 6,324.

Eltherichshoff, hofgut: diser hoff ist ge-
teilt in zwen teil, des sind träger über die
gueter uf Dirrenwetterspacher marck gelegen
Schultheis und gericht zu Stupfferich, des
andern teils der guter uf Durlacher marck
sind träger Paulin Glöckner und Jacob zum
Bild 1579 K. Berain 2470 (Stadt und Amt
Ettlingen).

[Dorf des Alterich]

Meltrisdorff s. Meltrichsdorf.

Mely s. Möhlin.

Membrechhofen s. Memprechtshofen.

Memelsbach u. ä. s. Emersbach.

Memprechtshofen, Dorf (Kehl). — Mein-
brehteshöwen 1390 Darmstadt, Hanau-
Lichtenbergische Urkk. — Meinbrechtshoffen
1412 K. Haus- und Staatsarchiv (Altbaden:
Anna von Lichtenberg). — der dinghoff zu
Meynbrechtzhoffen 1462 E. Berain 7852
(Klost. Schwarzach). — Membrechhofen 1521
K. Berain 5387 (Membrechtshofen). — Meim-
berthhoffen 1521 K.Berain 5387 (Membrechts-
hofen).
loading ...