Der Kunstmarkt: Halbmonatsschrift für den gesamten Kunsthandel — 1.1925

Page: 12
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kunstmarkt1925/0014
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
ER KUNSTMARKT


GOTISCHE MONSTRANZE. Zu unserer Abbildung
Die abgebildete Monstranze ist aus Kupfer, feuervergoldet, ist 63 cm hoch und stammt aus der Zeit
1390—1420.
Edel im Aufbau, reich und doch maßvoll in der Ausstattung, tadellos in der Vergoldung und der übrigen
Erhaltung, ohne nennenswerte Ergänzungen oder Umänderungen, dürfte diese Monstranze im deutschen Kunst-
handel konkurrenzlos sein.
Aber auch bedeutende Museen wie Hannover, Hamburg, Berlin und viele bischöfliche Museen haben als
gotische Monstranze ein derartiges Prachtstück nicht aufzuweisen.
Im Schmittgen-Museum in Köln sind allerdings mehrere gleichartige und ähnliche Monstranzen vorhanden,
die als rheinisch-westfälische Arbeiten bezeichnet werden, was auch die Herkunft dieser Monstranze bestätigt.
Ob in anderen Museen derselbe Typ in gleich guter oder besserer Art steht, ist dem Schreiber nicht bekannt.
A. M.


Hamburger Truhe um 1840 (Mahagoni) Höhe 0,52 Breite 0,75 Tiefe 0,48 Meter

12
loading ...