Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Rudolph Lepke's Kunst-Auctions-Haus; Lepke, Rudolph [Oth.]; Koser, E. [Oth.]; Badenfeld, C. v. [Oth.]; Schirmer, J. W. [Oth.]
Katalog / Rudolph Lepke's Kunst-Auctions-Haus, Berlin: Katalog der hinterlassenen Kunstsammlungen E. Koser, C. v. Badenfeld, J.W. Schirmer: bestehend in Oelgemälden und Aquarellen alter und neuer Meister, sowie der Stropp'schen Pokalsammlung, ausserdem Majoliken, Porzellane, Waffen, Schnitzereien etc. : oeffentliche Versteigerung: Dienstag, den 25. März 1890 ... und an den beiden folgenden Tagen — Berlin: Rudolph Lepke's Kunst-Auctions-Haus, Nr. 752.1890

DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.56501#0006
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
V er kaufs-Bedingungen
für

Rudolph Lepke’s Berliner Kunst-Auctionen.

1. Die Versteigerung geschieht gegen sofortige Zahlung in Deutscher Reichs-
währung , und wollen daher die Auftraggeber ihre Commissionäre mit
Casse versehen. Die Uebernahme erfolgt sogleich mit dem Zuschläge.
2. Diejenigen Käufer, welche am folgenden Tage zu zahlen wünschen, müssen
eine angemessene Summe vor der Versteigerung deponiren.
3. Ein Zuschlag zur Kaufsumme wird bei dieser Auction vom Käufer nicht
erhoben.
4. Die Künstlernamen sind so beibehalten, wie der Besitzer angab. Angegebene
Maasse verstehen sich bei Gemälden ohne Rahmen.
5. Die Gegenstände werden in dem Zustande versteigert, wie sie sich befinden,
weshalb die Käufer auf etwaige Beschädigungen oder Fehler in der Angabe
achten wollen.
6. Der Auctions-Commissar behält sich vor, von der Reihenfolge abzuweichen.
7. Gesteigert wird mindestens um 1 Mark, über 100 um 5 Mark.

Kauf-Aufträge
gegen die übliche Provision übernehmen die bekannten Buch- und Kunst-
handlungen des In- und Auslandes. Nachbenannte Firmen haben sich aus-
drücklich hierzu bereit erklärt:

Hrn. E, Blatzer, Zehlendorf bei Berlin.
„ W. Casper, Enkeplatz 3.
„ Albert Cohn, Mohrenstr. 53-
„ L. Gold, Unter den Linden 41.
„ Ihlau’s Kunst-Antiquariat, Fran-
zösischestr. 47.
„ R. Jungfer, Wilhelmstr. 144a.
„ Paul Lehmann, Französische
Strasse 33e.
Gustav Lewy, Potsdamerstr. 13.
„ Leo Liepmannssohn, Charlotten-
strasse 63.
„ W. Loeske, Charlottenstr. 17.
„ Em. Mai, Leipzigerstr. 113.
„ Mitscher & Röstell, Jägerstr.
No. 61a.
„ W. Müller, Grunewaldstr. 116.
„ V. Riedel, Schützenstr. 22.
„ E. Rosenstein, Burgstr. 27.

Hrn. A. Pribil, Leipzigerstr. 131.
„ H. Sagert & Comp., Leipziger-
Strasse 132.
„ J. A. Stargardt, Dessauerstr. 2.
„ Stiefbold&Comp., Kronenstr. 49.
„ Max Wollmann, MohJenstr. 8.
„ R. Zeune, Prinzenstr. 95.
„ P. Albu, Friedrichstr. 3.
„ J. Josefowitz, U. d. Linden 68a.
„ M. Harrwitz, U. d. Linden 68a.
„ Quaas’sche Kunsth., Stechbahn 2.
„ J. Grünfeld, Wilhelmstr. 24.
„ A. Waldow, Friedrichstr. 200.
„ J. van Dam, Schlegelstr. 3.
„ D. Pergamenten, Charlotten-
strasse 28.
,, R. Mannheimer, Friedrichstr.
No. 169.

Jede schriftliche Auskunft wird bereitwilligst ertheilt,

doch ist Marke zur

Beantwortung mit einzusenden.

Rudolph Lepke’s
Kunst-Auctions-Haus
Berlin SW. Kochstr. 28/29.

Abkürzungen: G. R. = Gold-Rahmen. S. R. = Schwarzer Rahmen.
H. = Höhe. B. = Breite in Centimetern ohne Rahmen.
 
Annotationen