Rudolph Lepke's Kunst-Auctions-Haus <Berlin> [Editor]
Antiquitäten aus der Sammlung Kaven, Berlin: Beiträge aus anderem Besitz ; Möbel: Schränke, Tische, Sitzmöbel ; alte Teppiche, Gobelins, Miniaturen, Skulpturen der römischen Kaiserzeit, Keramik, Gläser, Kleinkunst ; Versteigerung: Dienstag bis Donnerstag, den 13. bis 15. Oktober 1925 (Katalog Nr. 1940) — Berlin, 1925

Page: 5
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/lepke1925_10_13/0007
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
03- Perserteppich, Khirman. Die abgeschrägten Ecken und das Mittelmedaillon rot, der
übrige Spiegel grün, beides mit dichtem Blumenmuster. Die schmale gelbe Borte mit
bunter Blütenranke, zwischen dunkleren Streifen. 190X140 cm.

64. Alter persischer Teppich, in hellgrüne und rote Felder geteilt, mit geometrischer
Musterung in bunten Färb en. 125X370 cm.

65. Flämischer Gobelin. Waldlandschaft mit reicher Figurenstaftage: Männer und Frauen,
trinkend und musizierend, im Hintergrund Reigentanz, vorn zwei Damen am Bach«
Die Borte aus Blumenvasen und Medaillons. 17. Jahrh. 300X310 cm. (Repariert.)

66. Desgleichen. Verdure: zwischen Bäumen Blick auf Architektur, vorn zwei Vögel.
Blumenborte. 17. Jahrh. 250X305 cm. (Repariert.)

67-68. Ein Paar große Meißener Figuren: Hirtenpaa r, stehend. Die Kleidung — halb-
lange Hosen und Jacke über dem Hemd bzw. Rock mit Umhang und Hemd —■ in
Grün, Erbsengrün, Violett und Weiß, der Rock mit indianischen Blumen, z. T. in
Bunt, z. T. in Gold; Hüte und Schuhe gelb und strohgelb mit blauen Bändern. Er
hat ein Lamm zu Füßen und streichelt ein zweites; sie hält eines im Arm. Gold-
getönter Rocaillesockel, Baumstamm mit Blumenbelag. Schwertermarke. Mitte
18. Jahrh., Modell v o n K ä n d 1 e r. H. 30 cm. (Leicht beschädigt.)

09. Kommode auf sechs hohen Vierkantbeinen, die Ecken abgerundet; zwei Schubkästen.
Polisander- und Rosenholz, die Bandeinlagen von zwei schmalen hellen Streifen be-
gleitet. 2. H. 18. Jahrh. Abb. Tafel 2

70. Toilettentisch, die dreiteilige Platte in der Mitte nach oben, rechts und links seitwärts
aufklappbar. In der Mitte ein breiterer, in den tieferen Seitenteilen je ein schmaler
Schubkasten. Geschweifte Beine. Verschiedene Hölzer, perspektivisches Würfel-
muster. 2. H. 18. Jahrh. (Ein Bein repariert.) Abb. Tafel 2

71. Nachtschränkchen mit zwei Schubkästen, auf Vierkantbeinen mit Zwischenboden, die
Platte geschweift. Polisander- und Rosenhalz, mit grünen Streifenintarsien. Wien,
2. H. 18. Jahrh. Abb. Tafel 2

72. Kommode mit geschweifter Front, die Kanten scharf ausgezogen, die drei Schub-
kästen von einem zarten Profil begleitet. Auf vier Beinen; Bronzeschuhe und -be-
schlag. Polisander- und Rosenholz, Band- und Rosettenintarsien. Um 1750. (Die
rote Marmorplatte beschädigt.) Abb. Tafel 2

73. Schmale Kommode mit drei Schubkästen, auf zierlichen hohen Beinen. Polisander
und Rosenholz; Kanten, Schubkastenprofile und Musterung wie bei der vorhergehen-
den Nummer. Florentiner Pietra-dura-Plattc: Papagei auf einem Fruchtzweig. Um
1750. - Abb. Tafel 2

74. Schreibschrank, Xußholz, mit Band- und Flächeiieinlagen. Drei Schubkästen, die
, Klapplatte zwischen vorgezogenen Wangen mit je einem Schubkasten, das Mittelteil

des Aufsatzes, hoch, eintürig, von je drei Schubkästen flankiert. Geschweifte Formen.
Bronzebeschläge. 18. Jahrh.

75. Schreibkommode auf Füßen, Xußholz mit gemaserten Flächeneinlagen in Band-
umrahmung. Vorgebauchte Front mit drei Schubkästen, die Klapplatte und die innere
Schubkastenfront geschweift. Mitte ]8. Jahrh. Bronzebeschläge.

76. Krone, Gelbguß, die sechs Leuchterarme als ausgesägte Zweige mit Blättern, als
Schaftbekrönung sitzender Löwe. 17. Jahrh.

77-78. Zwei Messingwandteller, der Spiegel mit einer Zone von geschweiften birnförmigen
Buckeln, das größere Stück mit gotischen Schriftzonen. 16. Jahrh.

79. Große Bierkanne, mit Ausgußrohr und Auslaßhahn; Fuß. Leibung und Schulter breit
gerippt, rot lackiert. Der gewölbte Deckel an Kette. 17. Jahrh.

80. Kupferkanne. Getrieben: Blumen, Kartuschen und eine Bäuerin, einen jugendlichen
Pilger begrüßend. 18. Jahrh.

5
loading ...