Rudolph Lepke's Kunst-Auctions-Haus <Berlin> [Editor]
Sammlung Frau Anna Goldschmidt, Wien: Antiquitäten, Möbel des 16. bis 19. Jahrhunderts, Brüsseler und französische Gobelins, Gold- und Silberarbeiten, Porzellan: Gruppen, Figuren, Geschirre, Sammlung von Porzellantassen, Miniaturen: Wien, Frankreich, England, Stickerein, Gewebe, Spitzen, Gemälde und Aquarelle alter und neuer Meister, besonders der Wiener Schule des 19. Jahrhunderts ; Versteigerung: Dienstag, den 1. November 1927, Mittwoch, den 2. November 1927 (Katalog Nr. 1986) — Berlin, 1927

Page: 26
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/lepke1927_11_01/0028
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
291. POKAL. Der hohe Fuß und die kelchförmige Kuppa vierpassig, mit großen ge-

triebenen Blumen und Teilvergoldung; als Schaft Neptun auf Delphin. Beschau:
Mülhausen i. E. Meistermarke: JGH, außerdem ein Basler Beschauzeichen, wie dies
auch bei einer anderen Arbeit des Meisters vorkommt, vgl. Rosenberg 222 37. Ein-
gravierte Jahreszahl 1666. H. 21,5 cm. Gewicht ca. 190 g. Abbildung Tafel 32

292. TABLETT, oval, der Rand mit Palmetten und Blumen durchbrochen, mit zwei
reliefierten Bügelgriffen. Beschau: Pest, Jahreszahl unlesbar. Meistermarke undeutlich.
Erste Hälfte 19. Jahrh. Durchm. 50:37 cm. Gew. (mit Holzeinsatz) ca. 1970 g.

293. KRÜMME EINES BISCHOFSSTABES mit Teilvergoldung und bunten Steinen. Als
Träger Baldachin mit vergoldetem Figürchen der Immaculata, die Krümme mit Blatt-
werk belegt, als Abschluß Agnus Dei. Gew. ca. 870 g.

294. GOLDENES DIADEM, rechteckige, unten spitz auslaufende Form, Filigranarbeit,
mit einem großen Smaragd und kleineren Smaragden, Rubinen, Diamanten und
Türkisen. Erste Hälfte 19. Jahrh.

295. GOLDSCHMUCK: Halsband mit Anhänger, Armband und ein Paar Ohrgehänge,
aus ovalen Filigrangliedern mit großen roten Steinen, kleinen Perlen und Türkisen.
Erste Hälfte 19. Jahrh.

296. EIN PAAR GOLDENE OHRGEHÄNGE. Abgeflachte, schmale Kartuschenform,
reliefiert und ziseliert, darauf Blumenzweige aus Smaragden und Rubinen. Um 1830.

297. BROSCHE UND EIN PAAR OHRGEHÄNGE in Form von Widderköpfen. Die
Brosche aus einer großen Barockperle, Maul und Hörner aus Gold, die Augen aus
roten Steinen; an den Ohrgehängen sind die Widderköpfe aus Gold und tragen je
eine kleinere Barockperle. Erste Hälfte 19. Jahrh.

298. WACHSBOSSIERUNG: Brustbild des Papstes Paul III. Farnese. Farbig.

Italienisch, 16. Jahrh. H. 5,5 cm. Rahmen mit Schildpattbelag (leicht beschädigt).

299. ZUCKERDOSE MIT DECKEL. Hoher Fuß, die Schale und der Deckel mit durch-

brochenem Rand, die beiden Henkel mit Blattbelag, als Deckel Blume. Beschau:
Wien 1826. H. 17,5 cm. Gew. ca. 460 g. Abbildung Tafel 35

300. SCHÄLCHEN AUF FUSS. Runder Fuß mit hohem Schaft, die Ansätze sowie die
beiden Henkel als Groteskenranken, graviert; das Schälchen bootförmig, mit geätztem
Arabeskenlambrequin, der Fuß ebenso dekoriert. Um 1600. H. 13 cm. Gew. ca. 90 g.

Abbildung Tafel 33

301. SCHMINKDOSE, vergoldet. Geschweifte Deckeldose auf vier Füßchen, im Innern
zweigeteilt. Rokokokartusche mit Blumen und einem Vogel, der an einer Traube
pickt, an den Seiten kleinere Kartuschen. Beschau: Augsburg, Jahresbuchstabe: I
(— 1749—51). Meistermarke: Zweig mit drei Blättern. Gew. ca. 60 g.

302. TABLETT, oval, im Spiegel Rosenbukett, auf dem Rand Blattranken auf gerauhtem
Grund von vorzüglichster Ausführung. Beschau: Wien, Jahreszahl undeutlich. Meister-
marke: F. F. Um 1800. Durchm. 26:19,5 cm. Gew. ca. 290 g.

303. SCHIFFCHEN AUF FUSS, teilvergoldet. Ovaler Fuß, als Schaft Baumstamm, das
Schiffchen halb gedeckt, mit dem Figürchen eines Putto, der ein Wappenschild trägt
(fünf Halbmonde auf einem Kreuz). Beschau: Nürnberg, weitere undeutliche Stempel.
H. 20 cm. Gew. ca. 220 g.

26
loading ...