Metzger, Wolfgang
Die humanistischen, Triviums- und Reformationshandschriften der Codices Palatini Latini in der Vatikanischen Bibliothek (Cod. Pal. Lat. 1461 - 1914) — Wiesbaden, 2002

Page: 171
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/metzger2002/0238
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
PAL. LAT. 1796
PAL. L AT. 1796

Francesco Grifolini • Rinutius Aretinus

Papier • 59 + I Bl. • 20,3 x 14,7 cm • Italien • 1463

Wasserzeichen: Hörn (Piccard 7, VII/246, Beschriftung belegt für Neapel 1467), hinteres
Vorsatz Bügelkrone mit Kreuz und Stern auf Stange (wahrscheinlich Mitte 16. Jh.). Lagen: 5
YI59(mi,i)_ Foliierung des 17Jhs.: 1-59 (I und 60 unbezeichnet). Schriftraum: 15,5 x 9 cm, 27-28
Zeilen. Sorgfältig geschriebene Bastarda cursiva. Eine Hand. Zum Teil am Rand ausgeworfene
Betreffe (nur bis 6V). Der Beginn der beiden Briefsammlungen und die Schlußformeln in einer
Kapitalis der Zeit nach Vorbild der Rustica. Wenige Zeigehände. Raum für 2- und 4zeilige (lr,
3V, 46v) Initialen zu Beginn der Texte (nicht ausgeführt). Einband: Ottheinrichsband, Heidel-
berg, 1558 (Schunke 2, S. 894). Farbschnitt (gelb). Deckelbeschläge und Teile der Schließen er-
halten.

Herkunft: Im Jahr 1463, wahrscheinlich in Italien, geschrieben. 59r Explicitformel mit Datie-
rung und Initialen des Schreibers (?): Finis epistolarii Bruti 1463. E.G. V im oberen Rand von
einer Hand des 16.Jhs.: Epistolae Phalaridis. Item Epistolae Bruti. Nach Ausweis des Einban-
des 1558 im Besitz Kf. Ottheinrichs von der Pfalz. Die Hs. gelangte mit dessen Heidelberger
Bibliothek in die Palatina. Allacci-Nr. auf dem Vorderspiegel: C. 91 und dem älteren Rücken-
schild: 1909 (vgl. Pal.lat. 1949, 43r: 1909 Phalaridis epistolae [in] quarto. Qapsa] 91). V alte
Signatur der Vaticana: 1500 (gestrichen). Auf dem Vorderdeckel zudem die Zahl 1463 (Signatur
oder die Jahreszahl des Kolophons?).

Lit.: Kristeller, Iter 2, S.395.

lr-46r FRANCESCO GRIFOLINI, PHALARIDIS EPISTOLAE (translatio lati-
na). 1r Praefatio: Vellem, Malatesta Novelleprinceps illustris, tantam michi dicendifa-
cultatem dari... - ... adpraestantiam tuam mittam, sed iam Phalarim audiamus. 3V
Epistolae: Pollicletus Messenius, quem pro dicionis aput cives tuos insimulas... -... quam
qui miserit laudem consecuturam. >Deo gracias<. Text: Hain 12872-12900; IGI
7682-7704; vgl. auch BNL 1, Sp. 133. Lit. zu Francesco Grifolini (1420-um 1465):
Giovanni Mercati, Scritti d'Isidoro il Cardinale Ruteno e codici a lui appartenuti
che si conservano nella Biblioteca Apostolica Vaticana, Rom 1926 (Studi e Testi 46),
S. 128-132; Cosenza2, S. 1479-1482; Thomas B.Deutscher, in: COE 2, S. 132
(Lit.); L'Europe des Humanistes, S. 220.

46v-59r RINUTIUS ARETINUS, EPISTOLAE BRUTI. 46v-47v Praefatio: Solent,
beatissime pater, qui invigilant alicui operi... procul dubio caras babebit. Brief des
Verfassers an Papst Nicolaus V. Epistolae: 47v-59r Bruti epistolas herum et sepius sum
admiratus... - ... id eos denegare necesse est. Text: Hain 4025, Hain/Copinger 6194,
::"12885, "-13255; vgl. auch BNL 20, Sp. 893 f. Lit. zu Rinutius Aretinus/Rinuccio
d'Arezzo (um 1395 - um 1456): Dean Putnam Lockwood, De Rinucio Aretino
Graecarum Litterarum Interprete, in: Harvard Studies in Classical Philology 24
(1913), S. 51-109 (zu den Brutus-Briefen S. 78-83, mit handschriftlicher Überliefe-
rung und Aufzählung von Drucken); Cosenza 4, S. 3056-3060 (Lit.); L'Europe des
Humanistes, S. 368 (Lit.).

171


loading ...