Metzger, Wolfgang
Die humanistischen, Triviums- und Reformationshandschriften der Codices Palatini Latini in der Vatikanischen Bibliothek (Cod. Pal. Lat. 1461 - 1914) — Wiesbaden, 2002

Page: 350
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/metzger2002/0417
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
PAL. LAT. 1914

ter mehrmaliger Verwendung des Wortes .Interim'. Polemik gegen das Augsburger
Interim von 1548 (hierzu vgl. Joachim Mehlhausen, in: TRE 16, S. 230-237).

164r DE ADVERBIO INTERIM. Interim quaepars? Adverbium. Quid est adverbi-
um... -... Domino non magis quam hominibus obediendum est. Polemik gegen das
Augsburger Interim von 1548 in der Form einer Elementargrammatik (s.o., 163r).

166r EPITAPHIUM. Druck. Fiktives Epitaph auf den Erzbischof von Canterbury
Reginald Pole (DNB 46, S. 35-46) als antipäpstliche Satire. Datiert 1555.

167" BRIEFABSCHRIFTEN. >Copia della lettera dell illustrissimo cardinale Ludo-
vitio al cardinale de Lodis<. Mi e venuto a notitia esserti spa [...] per la cita,
che... -... l'ultima d'Aprile 1622. Flüchtig geschrieben, zum Teil unleserlich. Ab-
schriften eines Briefes des Kardinals von Bologna, Ludovico Ludovisi, an den Kardi-
nal von Lodi, Michelangelo Seghizzi, und dessen Antwortschreiben. Datiert 29. und
30. April 1622.

PAL. LAT 1914 (Codex Heidelbergensis)

Sammelband

Papier • 232 Bl. ■ 23 x 31 cm • Süddeutschland, Italien • 14.-16. Jh.

Bei der Foliierung des 17.Jhs. wurden nur jeweils die ersten Bl. der Einzelfaszikel bezeichnet
(die leeren Bl. 183a-183b, 186a... wurden dabei nicht gezählt). Einband: Rom, 17.Jh. Perga-
ment auf Pappe, gelb-grünes Kapital. Rücken oben Signatur: 1914 (Tinte).

Herkunft: Die Stücke wurden (wohl noch im 17. Jh.) in der Vaticana vereinigt. Die Hs. gehört
zu den 1797 nach Paris gelangten Hss., vgl. Recensio (s. Lit.). lr Bibliotheksstempel der Pari-
ser Bibliotheque Nationale. Der Codex wurde 1816 zusammen mit anderen Palatina-Bänden
aus der Vatikanischen Bibliothek an die ÜB Heidelberg zurückgegeben.

Lit.: Recensio manuscriptorum codicum qui ex universa bibliotheca Vaticana ... anno
MDCCLXXXXVII... procuratoribus gallorum iure belli... traditi fuere, Leipzig 1803, S. 122f.,
Nr. 472; Wilken, S. 301-303; Lehmann 2, S. 542; Kristeller, Iter 2, S. 396; Kiening,
S. 605-607.

I.

30,5 x 21,2 cm. Wasserzeichen: Gekreuzte Schlüssel mit Kreuz (Piccard 8, Nr. IV, 66, Be-
schriftung belegt 1468-69); Waage; Dreiberg mit Blume (vgl. Piccard 16, Nr. III, 1000, Be-
schriftung belegt 1464). Lagen: V10 + (VII-1)23 + VI35. Nicht foliiert. Schriftraum: 14,5 x 22 cm,
zwei Spalten, 54-60 Zeilen. Bastarda cursiva. Eine Hand. Am Ende der Buchstabenabschnitte
wurde Platz für Nachträge freigelassen. Rubriziert (lr-10v). Sorgfältig ausgeführte 3-7zeilige
Lombarden (Rot) von zwei Händen.

350
loading ...