Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Hans Meuss, Münzenhandlung <Hamburg> [Editor]; Ludwig Grabow, Münzenhandlung <Rostock> [Editor]
Sammlung Kaufmann Alexander Roeper sen., Lübeck: Münzen von Braunschweig, Lüneburg, Hannover, Stadt Lüneburg: die Versteigerung ... 6. April und folgende Tage (Katalog Nr. 9) — Hamburg, 1938

DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.11886#0010
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
VERSTEIG ERUNGS- BEDINGUNGEN

Die Versteigerung geschieht gegen Barzahlung mit einem Aufgelde von 10°/u
zum Erstehungspreise.

Das Metall der Medaillen ist Silber, wenn keine andere Angabe erfolgt ist.

Die Kaufgelder sind an den Unterzeichneten zu zahlen:

Gebote können bis RM. 10.— mit einer Mindeststeigerung von RM. —.50,
bis „ 100.— „ „ „ „ „ 1.—,

über „ 100.— „ „ „ „ „ 5 —

abgegeben werden.

Der Auktionsleiter ist berechtigt, die Nummern des Katalogs nach seinem
Ermessen zu vereinen oder zu trennen.

Der Zuschlag wird erteilt, wenn nach dreimaligem Aufruf eines Gebotes kein
Übergebot abgegeben wird.

Bei etwaiger Meinungsverschiedenheit der Beteiligten über den Zuschlag wird
die betreffende Nummer noch einmal ausgeboten.

Die Sammlung kann während der üblichen Geschäftsstunden vor der Ver-
steigerung besichtigt werden, wodurch den Interessenten Gelegenheit geboten wird,
sich von der Richtigkeit der Katalogangaben zu überzeugen.

Aufträge werden unter Anrechnung von 5°/o Provision von dem Leiter der
Auktion unter voller Garantie der Echtheit der ersteigerten Stücke, sofern nichts
Gegenteiliges bemerkt ist, auf das Gewissenhafteste ausgeführt.

Wenn die Limiten vom Auftraggeber nicht ausdrücklich als äußerste Preis-
grenze bezeichnet werden, können diese vom Versteigerer, wenn erforderlich, wie
üblich bis 10% überschritten werden.

Aufträge von mir noch unbekannten Sammlern gelangen nur zur Ausführung,
wenn denselben ein entsprechendes Depot beigefügt ist oder genügende Referenzen
aufgegeben werden.

Der Zuschlag verpflichtet zur Abnahme. Kaufgelder, Kaufgelderrückstände
sowie Nebenleistungen kann der Unterzeichnete im eigenen Namen einziehen und
einklagen. Die Münzen gehen erst nach Erledigung des Kaufpreises in das Eigen-
tum des Ersteigerers über. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist für beide Teile
Hamburg.

Die Versteigerung beginnt am Mittwoch, dem 6. April 1938, 9 Uhr vor-
mittags, in meinen Geschäftsräumen, Jungfernstieg 41/42, I.

Hans Meuss, Hamburg 36

Jungfernstieg 41/42, I.

Fernsprecher: 34 36 94, Postscheck: Hamburg 7145.
Bankkonto: Vereinsbank Hamburg.

STAATE MUSEl-N
ZU BERLIN
 
Annotationen