Miller, Matthias; Zimmermann, Karin; Kalning, Pamela; Universitätsbibliothek Heidelberg
Die Codices Palatini germanici in der Universitätsbibliothek Heidelberg (Cod. Pal. germ. 671-848) — Wiesbaden, 2016

Page: 545
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/miller2016/0579
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Cod. Pal. germ. 828
Cod. Pal. germ. 828
Urkundensammlung
Papier • 218 Bll. • 29,3 x 20,5 • Speyer (?) • 1533-1540
Lagen: I1" (mit Spiegel) + 2 VI23 (mit Bl. 2*) + (VI+1)36 + (VIII+1)53 + (III+4)62 (mit Bl. 59a*) + (VI+2)76 + VI83
(mit Bll. 76a*-76d*, 79a*) + (II+3)89 (mit Bl. 87a*) + (IV+2)99 (mit Bl. 89a*, ohne Bl. 95) + (V+3)113 (ohne
Bl. 105) + (IV+3)124 (ohne Bl. 119, mit Bl. 120a*) + (VI+1)137 + VIII146b’ (mit Bll. 137a*, 138a*-138d*, 146a*) +
(VII+5)161 (mit Bll. 159a*-159d*) + (I+4)167 + 7174 + 4183 (ohne Bll. 175-179) + 6189 + 8147 + 6203 + I204'' (mit Spie-
gel). Bl. 64 lose eingelegt. Bll. 36, 47, 53, 56-58, 59a*, 61, 64, 76, 87, 88, 89, 90, 94, 106, 108, 113, 120, 120a*, 121a,
137, 138b*/145, 147, 158, 160, 161, 163, 165-230 andere Formate, meist 25,5 x 37. Lagenzählung: G (Bl. 2*r)-V
(Bl. 186r). Foliierung des 16. Jhs. 433 [= Bl. 2*]-665 [= Bl. 202]. Foliierung des 17./18. Jhs. 1-94, 96-104, 106-
118, 120-174, 180-189, 140-147 [modern korrigiert zu 190-197], 198-203, Bll. 1*, 2*, 59a*, 76a*-76d*, 87a*,
89a*, 120a*, 137a*, 138a*—138d*, 146a*, 146b*, 159a*—159d*, 144a* [korrigiert zu 194a*], 204* mit moderner
Zählung. Weitere fehlerhafte Blattzählungen des 17./18. Jhs. auf einzelnen Blättern. Wz.: Ochsenkopf, darüber
Schlange an Stab, darüber Blume (ähnlich in Cod. Pal. germ. 179, 491, 492), ähnlich Piccard, WZK, Nr. 78.053
(Stuttgart 1539); Buchstabe G in Wappenschild, darüber r (Bll. 2*711; 54/61; auch Wz. in Cod. Pal. germ. 159,
179, 491, 827 und weiteren), Piccard, WZK, Nr. 27.700 (Stuttgart 1531) und weitere, Buchstabe p, darüber G
mit Kreuz (Bl. 84; auch Wz. in Cod. Pal. germ. 827), Piccard, WZK, Nr. 114.508 (Reutlingen 1534); mehrere
weitere Wasserzeichen, nicht nachweisebar. Schriftraum und Zeilenzahl variierend. Kursive des 16. Jhs. von
einer Haupthand (Johannes Adler?) und mehreren weiteren Händen (Bll. 106r, 120r, 121r, 139r—143r [Kaspar
Hammerstetter?]. Bll. 106, 158, 186 Reste von Siegelwachs. Pergamenteinband des 17./18. Jhs. Rückentitel
goldgeprägt: 878 [!]. Beige-rosa Kapital. Rundes Signaturschild, modern: Pal. germ. 828.
Herkunft: Schrift und Ausstattung zeigen, dass die Hs. zu der Gruppe von Urkundensammlungen gehört, die
bisher Johannes Adler zugeschrieben werden (zu Johannes Adler vgl. Cod. Pal. germ. 696/1). 2*r Fuggersignatur:
p. 50. F. N°. 45, Rötelnummer: 45; l*r Capsanummer: C. 25; römische Signatur: 878 [!].
Schreibsprache: hochdeutsch mit oberdeutschen Formen.
Literatur: Wille, S. 127-129; Wilken, S. 540; Lehmann 2, S. 467; Digitalisat: http://digi.ub.uni-heidel-
berg.de/cpg828.
2*r-203r URKUNDENSAMMLUNG.
(1. 2*r—53v) MANDATE DER JAHRE 1539 UND 1540. >Mandata 1539<. Darunter:
1540. Darin Bll. 36, 47 Einblattdrucke, 36r >Gemeyn Ausschreiben wider die Kriegsge-
werb A° 1540<. - 2*v leer.
(2. 54r-62v) MANDATE DER JAHRE 1533-1538 >Mandata Coesareae Mat. Camerre
inter prtecipuos Impery Status olim emanata et exequuta<. Darin Bl. 58 Einblattdruck.
(3. 63r-89v) MANDATE DER JAHRE 1537 UND 1538. A° 1537<. Darin Bll.
64, 76, 87, 88, 89 Einblattdrucke. - 75v, 76a'‘:"r-76d:!'v, 79a*r/v, 87a*r/v leer.
(4. 89ar-137v) EXECUTORIALIEN, ÜBERWIEGEND AUS DEN JAHREN 1539
UND 1540. >Executorial A° 1539<. Darunter: 1540. Darin Bll. 90, 94, 108, 113, 137 Ein-
blattdrucke. - 118V, 120a*r/v, 129v, 136v, 137v leer.

545
loading ...