Miller, Matthias; Zimmermann, Karin; Kalning, Pamela; Universitätsbibliothek Heidelberg
Die Codices Palatini germanici in der Universitätsbibliothek Heidelberg (Cod. Pal. germ. 671-848) — Wiesbaden, 2016

Page: 561
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/miller2016/0595
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Cod. Pal. germ. 834 (in zwei Bänden)

Cod. Pal. germ. 834 (in zwei Bänden)
Briefe • Urkunden • Bücherverzeichnis
Papier • [Band 1:] 209 Bll. • [Band 2:] 190 Bll. • verschiedene Formate • verschiedene Orte • 1544-
1611
[Band 1:] Hs. aus 3 Faszikeln zusammengesetzt (I. Bll. 1-123; II. Bll. 124-153; III. Bll. 154-205). Bleistiftfoliie-
rung des 20. Jhs.: 1-205, Bll. 1*, 18a, 91a, 109a, nachträglich foliiert. Bl. 1*, 18a Papier modern. Vor Bl. 1*, nach
Bl. 205 je ein modernes ungezähltes Vorsatzblatt (mit Spiegel). Brauner Pappeinband, Rücken und Ecken mit
hellem Leder überzogen. Rückentitel goldgeprägt auf rotem Grund: COD. PAL. GERM. 834 f. 1-205, unten
rundes Signaturschild: Pal. germ. 834.
[Band 2:] Hs. aus 7 Faszikeln zusammengesetzt (I. Bll. 206-262; II. Bll. 262a-276; III. 277-290; IV. Bll. 291-346;
V. Bll. 347-356; VI. Bll. 357-373; VII. Bll. 374-390). Bleistiftfoliierung des 20. Jhs.: 206-390, Bll. 251a, 259a,
262a, 263a, 271a nachträglich foliiert. Vor Bl. 206, nach Bl. 390 je ein ungezähltes Vorsatzblatt (mit Spiegel). Bll.
206, 259a, 262a, 271a modern. Brauner Pappeinband, Rücken und Ecken mit hellem Leder überzogen. Rücken-
titel goldgeprägt auf rotem Grund: COD. PAL. GERM. 834 f. 206-390, unten rundes Signaturschild: Pal. germ.
834.
Literatur: Wille, S. 131-133; Wilken, S. 541; Lori, Bl. 21v-22v, Nr. 834; Lehmann 2, S. 467; Digitalisat:
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/cpg834.
[Band 1:]
1/1.
Bll. 1-123. Überwiegend Einzelbll. Schriftraum und Zeilenzahl variierend. Kursive, 16. Jh. von zahlreichen
Händen. Zahreiche Schriftstücke auf der Rückseite mit arabischen Ziffern und Notizen in hebräischer Schrift
versehen (1 lv, 12v, 14v, 15V, 20v, 21v, 24v u.ö.).
Herkunft: l*r Titel: >Variae epistolae<. 18ar Titel des 20. Jhs.: >SchMverschreibungen<.
Schreibsprache: uneinheitlich.
lr—10v BRIEFE. (1. lr) Wolf Riedesel ... an Otto von Grünrode, 1592. - (2. 2r-3v) Alexan-
der Fauth, kurfürstlicher Sattelknecht, an Kurfürst Friedrich V., 1611. - (3. 4r-5v) Philipp
der Jüngere Freiherr zu Winnenburg und Beilstein, Burggraf zu Alzey an Kurfürst Fried-
rich [V.?]; 1611 [?]. - (4. 6r-9v) Drei Briefe gerichtet an Zacharias Kolb, kurpfälzischer
Sekretär, Heidelberg 1611.
llr_18v BRIEFE U.A. Genannt werden u.a. Josef Jud (10r), Michel Stiber (llr), Jakob
Knecht (12r), Samuel Museus aus Mecklenburg (18r). Datierungen: 1555 (13r/v), 1552
(15r/v), 1583 (16r/v).
19r-123v SCHULDVERSCHREIBUNGEN. Schuldscheine, meist bezogen auf Josef Jud,
wohnhaft in Godramstein (Landau), datiert zwischen 1541 (25r) und 1555 (19r, 50r u.ö.),
dazwischen Bl. 100r—101v ein Beleg datiert auf das Jahr 1619, genannt wird Johann Chris-
tian Consius. - 3r, 4V, 5r, 7V, 8r, 10v, 16v, 18V, 21v, 22v, 24v, 34r, 47v, 48r, 63r, 77v, 86r, 88r leer.

561
loading ...