Miller, Matthias; Zimmermann, Karin; Kalning, Pamela; Universitätsbibliothek Heidelberg
Die Codices Palatini germanici in der Universitätsbibliothek Heidelberg (Cod. Pal. germ. 671-848) — Wiesbaden, 2016

Page: 569
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/miller2016/0603
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Cod. Pal. germ. 837

nehmenden Adels; 47r der in eine Decke gehüllte Gewinnochse; 48r/v Gewinnfahne des Nachschießens. Brauner
Kalbledereinband, mit Streicheisenlinien und Rollenstempel, Häbler 1, S. 237, Nr. A.2; vgl. auch Häbler 2,
Rollen, Nr. 1. Zwei Verschlussbänder aus rotem und gelbem Gewebe, 20. Jh. Restaurierung 1961 (Hans Hei-
land/Stuttgart, Restaurierungsbericht auf dem Hinterspiegel angebracht).
Herkunft: Datierung nach Wasserzeichen und Schrift, Lokalisierung nach der Schreibsprache. Wie Cod. Pal.
germ. 325 wahrscheinlich für Kurfürst Friedrich III. von der Pfalz angefertigt, und von dem späteren sächsi-
schen Hofbuchbinder Jakob Krause in seiner Augsburger Zeit gebunden. Diese Hs. oder Cod. Pal. germ. 325
verzeichnet im Inventar der Bibliothek Kurfürst Friedrichs IV. von 1610, Cod. Pal. germ. 809, 139v, vgl. Kat.
Heidelberg, UB 8, S. 85-87.
Schreibsprache: ostoberdeutsch (bairisch).
Literatur: Wille, S. 133; Wilken, S. 542; Digitalisat: http://digi.ub.uni-heidelberg.de/cpg836.
LIENHART FLEXEL, REIMSPRUCH AUF DAS ARMBRUSTSCHIESSEN IN
STUTTGART 1560. >Die ordeliche Beschreibung deß grossen fuerstlichen Herren
Schiessen mit dem Stachel vmb Hundert Vngerische Ducattenn das gehalten hatt der
Durchleuchtig Hochgeborrenn Fuerst vnnd Herr Herr Christoff von Gottes genaden
Hörtzog zue Wüerttemberg vnnd zue Teckh, Graff zue Mumppelgartt etc. Wass fuer
Chur vnd Fuersten, Grauen vnd Herren, Ritterschafft vnd Adel, Stett vnd flechhen, den
23. Septembris Anno etc. Im Sechtzigisten zu Stuettgarten Im Land Wüerttemberg gehal-
ten Erschynnen seint, alles In ain Lobspruch verfast durch Liennhartt Flexel Wüerttem-
bergischer Dienner, geschwornner vnnd bestölter Obritzenmaister auff sollichem fuerstli-
chem Ritterspill gewessen Wie alle sach darob erganngen Ist vom anfanng biss zum End
Wie Hernach volgt etc.<. (2r-22r) Vorrede und Bericht über das Haupt- und Nebenschie-
ßen. [EJwiger Gott In deinem Fron / Bitt dich du Wölst mich nitt verlonn ... 22r... Gott
alle ding zum Besten Wendt. (2yNy) Gewinnfahne des Hauptschießens. (24r-26r) Auflis-
tung der Preisträger des Hauptschießens, ihrer Schießergebnisse und Gewinne. (27r—46r)
Auflistung der Teilnehmer am Hauptschießen, hierarchisch geordnet. (47r—48v) jeweils
ganzseitige Abbildungen. (49-50v) Auflistung der Preisträger des Nachschießens, ihrer
Schießergebnisse und Gewinne. Text und Bebilderung weitgehend identisch in Cod. Pal.
germ. 325; Lit. zu Verfasser und Werk s.d., vgl. auch Cod. Pal. germ. 78. - lv, 22v, 26v, 46v
leer.
PK

Cod. Pal. germ. 837
Sammelhandschrift (Verzeichnisse von Silbergeschirr und Kleidung,
Medizinische Schriften u.a.)
Papier • 392 Bll. • 30,5-32,5 x 20,5-21,5 • verschiedene Orte • überwiegend 2. Hälfte 16. Jh.
Hs. im 17./18. Jh. aus 76 Teilen zusammengefügt (I. Bll. 1-4; II. Bll. 5-10; III. Bll. 11-14; IV. Bll. 15-18;
V. Bl. 19; VI. Bll. 20-21; VII. Bl. 22; VIII. Bll. 23-25; IX. Bll. 26-27; X. Bll. 28-29; XI. Bl. 30; XII. Bl. 31; XIII.
Bl. 32; XIV. Bl. 33; XV. Bl. 34-35; XVI. Bl. 36; XVII. Bll. 37-40; XVIII. Bll. 41-43; XIX. Bll. 44-51; XX.-LXIII.
Bll. 52-162; LXIV. Bll. 163-180; LXV. Bll. 181-184; LXVI. Bll. 185-234; LXVII. Bll. 235-236; LXVIII. Bll.

569
loading ...