Miller, Matthias ; Zimmermann, Karin ; Kalning, Pamela ; Universitätsbibliothek Heidelberg
Die Codices Palatini germanici in der Universitätsbibliothek Heidelberg (Cod. Pal. germ. 671-848) — Wiesbaden, 2016

Page: 664
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/miller2016/0698
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Cod. Pal. germ. 844
Herzogin (8r); Georg Zolcher (17v); die von Neuhofen (17V, 18r/v); der Wundarzt des Prin-
zen von Conndi (?) (17v); Dr. Johann Postius (18r, 20r); Dr. Baldoinus (18v); der Jäger-
meister Isaak (18V); Dr. Mario (19r); Meister Hans, meines gnädigsten Fürsten und Herren
gewesener Leibschneider (19r); Kurfürst Ludwig (19r); die von Falckenstein (19v; 20r); die
Quadin (20r); die Semmelbeckerin (20r); Lapperschon (20r); Galenus (2 lr); Dythagoraß [!]
(21r); Dioscorides (21v); Meister Paulus (22v); Kleinhans (22v); der Kurfürst (22v); Dr. Hie-
ronimus Dansensinus (23r); Kaiserlicher Majestät löblicher Gedächtnis (23v); Herr Caspar
Brauneisen (23v); die von Henneberg (24r; 25r); eine Amme (24r); der Landschreiber zu der
Neustadt (24v); D. Erastes (25r).
(1. 3r-9v) 57 Rezepte. >Doctor Postius gesottener Wein<. Nembt x maß gutten suessen
most, thutt darein j maß weitzen ... - (2. 9V-17V) Dr. Postius. 41 Rezepte. >Volgen Herna-
cher viel vnd Mancherlaj gute Gewurtzte vndt köstliche Wein ... Alles von doctor Postio
bekhommen<. 17v >Ennde Doctor Postius Weinbüchlein<. - (3. 17v-25r) 52 Rezepte, da-
runter: (20v) >Wie man Meerzwiebelwein, oder essig. Beredten, vnd machen soll<. (21v)
>Wie mann guten Deutschen Meth Brauen vndt machen [!]<- - lr/v, 2r/v, 25v, 26r/v leer.
PK
Cod. Pal. germ. 844
Plutarch: Ehetraktat, dt. • Geomantie (Hugo Sanctallensis u.a.) • Astro-
logische Texte • Nibelungenlied (Fragment) • Oswald der Schreiber:
Brief des Priesterkönigs Johannes • Bücherverzeichnis
Papier • 199 Bll. • 27,5-33 x 19-22 • verschiedene Orte • I.-VI. 16. Jh. / VII. um 1490 / VIII. 16. Jh. /
IX. 1. Viertel 15. Jh. / X. 1478 / XI. wenig nach 1557
Hs. im 17./18. Jh. aus 11 Teilen zusammengesetzt (I. Bll. 1-10; II. Bll. 11-76; III. 77-104; IV. Bll. 105-106; V.
Bll. 107-118; VI. Bll. 119-130; VII. Bl. 131; VIII. Bl. 132; IX. Bll. 133-149; X. Bll. 150-165; XI. Bll. 166-197).
Lagen: I1 (mit Spiegel) + ... + I198 (mit Spiegel). Am unteren rechten Blattrand moderne Bleistiftfoliierung: 1-
197, Bll. 1*, 198* nachträglich gezählt. Zu weiteren älteren Foliierungen s. bei den einzelnen Faszikeln. Wz.:
Lilie in Kreis, darüber AMG in herzförmigem Rahmen (Bl. 1*), Italien, 17./18. Jh. Pergamenteinband des
17./18. Jhs. Rückentitel goldgeprägt: 844. Beige-gelbes Kapital. Rundes Signaturschild, modern: Pal. Germ. 844.
Herkunft: s. bei den einzelnen Faszikeln. lr römische Signatur: 844.
Literatur: Bartsch, Nr. 331; Kat. HSA-BBAW, Günter Jungbluth, November 1938, 18 Bll.; Bettina Wagner,
Die ,Epistola presbiteri Johannis' lateinisch und deutsch. Überlieferung, Textgeschichte, Rezeption und Über-
tragungen im Mittelalter. Mit bisher unedierten Texten, Tübingen 2000 (MTU 115), S. 630, 634-637; Digitalisat:
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/cpg844.
I.
Bll. 1-10. Blattmaße: 33 x 20. Lage: V10. Am rechten oberen Rand zeitgenössische Foliierung: 3 (= Bl. 5), 5 (= Bl.
7), 7 (= Bl. 9). Bll. 1-3 auch am oberen rechten Rand moderne Bleistiftfoliierung (1-3). Kein Wz. Schriftraum: 26
x 12,5-13; 41 Zeilen. Deutsche Kursive, letztes Drittel 16. Jh., von einer Hand (Wilhelm Xylander), Korrekturen
von derselben Hand. Am linken Rand Betreffe von derselben Hand, durch Umrandung hervorgehoben.

664
loading ...