Vom Rhein: Leben, Kunst u. Dichtung — Essen, 1847

Page: 285
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/rhein1847/0318
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Dertha die S'pinnerin.

Kerlingische Heldensage.

Won >Karl SimroE.

d>p!n der Franken König war
Noch ohne rechten Erben.

Die Großen sprachen: Die Gefahr
Bedenkt, ihr könntet sterben.

Wer soll des Neichs Verwalter sein
Vom Mittelsee zum Niederrhein,

Wenn, Herr, ein Pseil euch träse?

Jhr schlagt der Schlachten alsoviel
Mit Wasken und mit Sachsen.

Da steht ihr stäts dem Feind zum Ziel
Mit euern blondeu Fachsen.

Nun kiest euch bald ein hold Gemahl
Und zeugt der Kinder eine Zahl,

Dann haltets nach Belieben.

Wär ich wie Jhr, begann geschwind
Ein edler Gast aus Schwaben,

So wollt ich unser Königskind,

Die lichte Bertha haben.

Jhr saht euch nie ein edler Bild,

Sie ist so gütig, ist so mild

Und zählt crst vierzehn Winter.
loading ...