Schliemann, Heinrich
Trojanische Alterthümer: Bericht über die Ausgrabungen in Troja — Leipzig, 1874

Page: 184
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/schliemann1874a/0242
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
184 WIEDERAUFNAHME DER AUSGRABUNGEN; KÄLTE.

XV.

Pergamos von Troja, den 22. Februar 1873.

Ich kehrte am 31. Januar mit meiner Frau hierher
zurück, um die Ausgrabungen fortzusetzen, wurde aber
bald durch griechische Festtage, bald durch furchtbare
Gewitterregen, bald durch grimmige Kälte gestört und
kann kaum rechnen, dass ich bis heute mehr als acht
gute Arbeitstage gehabt habe. Ich hatte mir hier
neben meinen beiden hölzernen Häusern letzten Herbst
aus Steinen alter trojanischer Bauten ein Haus mit
60 Centimeter dicken Wänden bauen lassen, wurde aber
gezwungen, dasselbe meinen Aufsehern zu überlassen,
welche nicht hinlänglich mit Kleidern und Decken ver-
sehen waren und daher bei der grossen Kälte umge-
kommen sein, würden. Meine arme Frau und ich haben
infolge dessen viel leiden müssen, denn der eisige
Nordsturm blies mit Ungestüm durch die Fugen unserer
Breterwände, sodass wir nicht einmal im Stande waren,
des Abends Licht anzuzünden; und obgleich wir Feuer
im Kamin hatten, so zeigte dennoch das Thermometer
4 Grad Reaumur Kälte in den Stuben, und das Wasser
gefror zu Klumpen neben dem Kamin. Den Tag über
konnten wir die Kälte noch einigermassen ertragen,
loading ...