Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
COD. PAL. LAT. 1080 (a, b, c)

f. 204va-205vb: (Quaestiones medicae) Questio est de complexionihus que com-
plexio duret plus ... 204vb Questio est utrum omnis egritudo a qua quis conuales-
cit habet quatuor tempora ... 205rb Questio est utrum tempora morbi habent
proporcionem ad inuicem ... — 205vb Med. Merkvers s. Walther, Carm. 7108. —
Zwei Rezepte.

UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK HEIDELBERG
COD. PAL. LAT. 1080 (a, b, c)

Zusammengesetzte Handschrift: Articella • Constantinus Africanus • Aegidius
Corbolensis • Hali Abbas u.a.

Pergament ■ 300 + II Bll. • 12.-15. Jh.

Handschrift aus 5 Teilen zusammengesetzt. Unterschiedliche Formate s.u. (IV + l)9 + 5 IV
+ IV + (II—l)69 + IV77 + IV + V + VI + I + 2 IV + II129 + 5 IV + V + (IV + 1) +
2IV204 + (V-l) + IV + (V-l) + IV + (V-l) + 8IV + (V-2)300. Folnerung 17. Jh. f. a,
1-204. 204"'. 205-293. 293a. 294-300. £.204* und 293a sind alte, unbeschriebene Perga-
mentvorsätze. — Die Hs. wurde im Jahre 1977 restauriert; wegen unterschiedlicher Formate
in drei Teilbände zerlegt. Einband: Ganzpergament, Bänder, Kassette (Restaurator
W. Schmitt, Univ.-Bibl. Heidelberg).

I. Teilband Pal. hat. 1080 a

I. f. 1-9.70-77. Anfang 15. Jh., Heidelberg. - Blattgröße 19,5 x 13 cm. Textraum 14x9 cm;
70ff. 17,5 x 11,5/8 cm. f. ?0-71r 2 Spalten; 30-50 Zeilen; Cursiva gotica von einer Hand.
Einträge von dieser Hand auch in anderen Teilen dieser Hs. (Randglossen, Textkorrek-
turen). Rubriken, Lombarden.

//. f. 10-69. 13. Jh., Frankreich. - Textraum 13,5-15 x 6,5-9 cm. 29-32 Zeilen; frühgotische
Minuskel von einigen Händen. Verblaßte Textteile (10rff.) um 1400 mit Tinte wieder lesbar
gemacht. Interlinear- und Marginalglossen von Händen des 13. und 14.Jh.s sowie Hand
von Teil I dieser Hs.; Bleistiftglossen 14. Jh. — Unvollständige Rubrizierung.

III. f. 78-129. 13. Jh. 2. H., Frankreich. - Textraum 15 x 10-11 cm; 30-40 Zeilen; 110ff.
15,5 x 9,5 cm; 44—54 Zeilen. Textualis in zwei Schriftgraden (Text und Komm.) von einigen
Händen. Interlinear- und Marginalglossen aus dem 13./14. Jh.; 78rv Blattschaden im Text-
raum, um 1400 mit fehlendem Text wieder eingesetzter Pergamentflecken. — Unvollständige
Rubrizierung.

IL Teilband Pal. hat. 1080 b

IV. f. 130-204. Um 1300, Frankreich.-Blattgröße 18 x 13 cm. Dünnes und brüchiges Perga-
ment mit Tintenschäden, restauriert. 130ff. und 180 ff. Wasserschäden. Textraum
13,4 x 8,5 cm; 36 Zeilen; 180ff. 13,5 x 7 cm; 29-31 Zeilen, 197ff. 31-46 Zeilen. Textualis
formata von einer Hand. Interlinear- und Marginalglossen von derselben Hand. Glossen von
Händen des 14. Jh.s, bes. 179rv (deutsche Texte). - Initialen mit Sägeblattfleuronnee, Rubri-
ken.

3
 
Annotationen