Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Thiersch, Hermann
Ein parthenonisches Giebelproblem — Heidelberg, 1913

DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.11787#0057
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
CM
CM

CM

O.
CM

00.

>

CD

H. Thiersch:

che und Laodike erschienen seien, um der Eileithyia Tribut
glückliche Geburt der Letoiden zu bringen, das andere
iter den Namen Arge und Opis verehrt wurden, und die mit
elbst aus dem Wunderlande gekommen seien. Diese Trias
ich auch auf der bekannten altmelischen Amphora (Abb. 10)
gelroßwagen zu erkennen, während Artemis sie begrüßend
eht.34 Der Eileithyiakult auf dieser Insel der Göttergeburt
bsonders hoch angesehen,
ältesten Rechnungen weisen
ithyiafeste das Maximum
ikosten auf (vgl. Nilsson,
Feste 423).

CO

.10. Altdelische Trias, Abb. 11. Altitalische Trias,

laischer Amphora aus Melos. Terracotta aus Caere in Berlin.

nze, Melische Tongefäße T. 1.) (Antiquarium no. 7646, n. Photographie.)

grarisch aufgefaßt treffen wir dieselbe Trias in Eleusis und
h im Peloponnes. Wie immer auch der männliche Pare-

Lf5

CO

JSENER, Dreiheit, 327: nur Sondergestaltungen der Artemis selbst.
ZKA (Kyrene, S. 162) hatte in den zwei Frauen im Wagen die lako-
ühariten Kleta und Phaenna vermutet, wofür aber ein fester Anhalt fehlt,
sen hat, wie ich soeben sehe, auch NILSSON die richtige Deutung auf
hyperboreischen Jungfrauen gefunden (Archiv f. Rel. XVI, 313). —
3 der beiden jetzt wieder gefunden in Gestalt eines mykenischen
Exploration Archeologique de Delos V, 63 ff., 72.
 
Annotationen