Walz, Dorothea; Probst, Veit [Hrsg.]; Zimmermann, Karin [Hrsg.]; Biblioteca Apostolica Vaticana [Hrsg.]
Die historischen und philosophischen Handschriften der Codices Palatini Latini in der Vatikanischen Bibliothek (Cod. Pal. Lat. 921 - 1078) — Wiesbaden, 1999

Seite: 1
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/walz1999/0069
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
HEIDELBERG, UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK, PAL. LAT. 921 (f)

Jordanes Gotus

Pergament ■ 113 Bll. • ,Forma quadrata maior' • Main-Region • 8./9. Jh.

Lagen: 14 IV113 (ehemals 15 IV120: bereits vor 1880 Verlust des 1. Quaternios sowie der letzten
2 Bll. des letzten Quaternios); Bl. 17 doppelt foliiert (die von Wilken angegebene Anzahl von
220 Bll. ist nicht zutreffend). - Schrift: Kontinentale angelsächsische Minuskel, 8./9. Jh., s.
Bischoff, Katalog, S. 317, ferner die Schriftprobe von 3 Zeilen bei Wilken, Tafel 2, Abb. 2 so-
wie CLA, Bd. 8, Nr. 1224.

Provenienz: Main-Region (CLA, s. o.; Mommsen: ,fortasse Pulda'; Bischoff, Katalog, S. 317). —
Im 15. Jh. in Mainz, Dom St. Martin, Besitzeintrag: Iste Uberpertinet ad librariam sancti Martini
ecclesie Maguntinensis. M. Sindicus subscripsit 1479, vgl. Mommsen (s. Lit.), S. XLVII. - 1623
Vatikan. - Nach dem Frieden von Tolentino, 19. II. 1797: Paris, Bibliotheque Royale (jetzt BN),
als einer von 39 Codices Palatini. - 1815: Heidelberg, UB, als einer der 38 am 7. X. 1815 von Pa-
ris nach Heidelberg zurückgegebenen Codices. - Vor 1880 an Theodor Mommsen, Berlin, zur
Vorbereitung der Jordanes-Edition ausgeliehen, wo der Codex in der Nacht vom 11./12. VII.
1880 zusammen mit Mommsens Haus verbrannte, vgl. Mommsen, ebd., S. LXXII. Bei Steven-
son, S.327, fälschlicherweise noch als ein in Heidelberg existierender Codex genannt.
Entspricht vermutlich Allacci-Register cpl 1949, 28r: 566. Jornandis Chronicon. fol. C. 46 (die
zweite Jordanes-Hs der Palatina: cpl 920, Provenienz Lorsch, Quartformat, Sigle bei Momm-
sen, ebd., S. XLVIII: P, Bibliothekstitel ar (?): Iordani Historia, entspricht dagegen Allacci-Regi-
ster cpl 1949, 29r: 994. Jordam historia, 4. C. 92).

Lit.: Wilken, S.296f. - Th. Mommsen, in: MGH Auct. ant. 5,1, S. XLVIIf. (Prooemium zur
Ausgabe). - CLA, Bd. 8, Nr. 1224. - Bischoff, Katalog, S. 317.

3r-51v: Jordanes Gotus, Historia Romana. (Anfang fehlte schon 1817, vgl. Wil-
ken): et finis regm evenit....... legendo cognoscat >Explicit.< Hrsg. von Th. Momm-
sen, MGH Auct. ant. 5,1, S. 7/2. 26-S. 52; dieser Codex bei Mommsen: H (,codex om-
nium optimus'). Enthält althochdeutsche Glosse suagur zu cognatum (hrsg. von
Mommsen, S.43/Z. 22), vgl. Mommsen, ebd., S. XLVII. - Bl. lr-2v leer.

51v-l 1 lv: Jordanes Gotus, De origine actibusque Getarum. >lncipit de origine ac
tibusque Getarum.< Volentem meparvo subvectu navigii...... .filiamque eius neptem

suam Amalabergam Thuringorum regi (bricht ab). Hrsg. von Th. Mommsen, ebd.,
S.53-135/Z. 6; vgl. auch cpl 927, 123v.

1
loading ...