Walz, Dorothea; Probst, Veit [Editor]; Zimmermann, Karin [Editor]; Biblioteca Apostolica Vaticana [Editor]
Die historischen und philosophischen Handschriften der Codices Palatini Latini in der Vatikanischen Bibliothek (Cod. Pal. Lat. 921 - 1078) — Wiesbaden, 1999

Page: 251
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/walz1999/0319
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
PAL. LAT. 1071

Drucke wie cpl 1069, lr; die Rubriken hrsg. von W. Richter/R. Richter-Bergmeier
(vgl. cpl 1069), Teil 1, S.2-23. - 273r-276v leer.

277r-359v: Laurentius Rusius, Hippiatria sive marescalcia. >Incipiunt capitula
marescalcie, ut inferiusper ordinem continentur<... 279v Überschrift: >Incipit Uber ma-
rescalcie equorum compositus a Laurencio dicto Ruzo de urbe familiäri reverendipatris
domim Neapoleonis sancti Adriani dyaconi cardinalis.< 280r Prolog: >Prohemium.< Re-
verendo in Christo patn et domino suo domino Neapoleom dei gracia sancti Adriani
dyaconi [!] cardinali Laurencius dictus Rugius marescalcus de urbe familiär um vestro-
rum minimus... Inter cetera animaüa, que ad digmtatis humane solacium... 280v Text:
Equus calide nature mdicatur ....... prout luna minuitur et augetur. >Explicit Uber

marescalcie equorum compositus per Laurencium dictum Rusum de urbe marescalcum
et familiärem reverendi patris domini Neopoleonis sancti Adriani dyaconi cardinalis.<
Widmung an Kardinal Napeoleon Orsini (f 1327). Drucke: vgl. Klebs, Nr. 869/1 und
Sarton, Bd. 3,1, S.858. Thorndike/Kibre 766,1 und 502,8. Zum Text vgl. Cheva-
lier, Repertoire, Bd. 2, Sp.4101. Text auch in cpl 1327,lr.

PAL. LAT. 1071
Kaiser Friedrich IL

Pergament • 111 Bll. • 35-36 x 24,5-25 • Süditalien ■ 1258-1266

Lagen: 2 IV16 + 4 V56 + (V-l)65 + IV73 + V83 + IV91 + 2 V1 n Lagenreklamanten nicht durchgän-
gig. - Foliierung 17./18. Jh., Bl. 1-111. Alte Paginierung 14. Jh., S. i-ciii (=52r), S. 104-109 (=55r).
Textverluste (schon 13. Jh.) zwischen Bl. 16-17 (ca. 2 Lagen) und am Ende; ferner Verlust von 1
Blatt zwischen Bl. 58-59 (zwischen 1482-1556 eingetreten), vgl. Willemsen, Kommentar zum
Faksimile (s. u.), S. 25, Anm. 12. Bis Bl. 43 starke, immer schwächer werdende Wasserschäden. -
Schriftspiegel: 19,5 x 12,5, zweispaltig, 35 Zeilen. - Italienische Rotunda, 1258-1266 (Regent-
schaft König Manfreds von Sizilien). Zusätze am Rand (Bezeichnung der Vögel) und Ergänzun-
gen bei Wasserschäden in Cursiva humanistica von dem späteren Besitzer Joachim Camerarius
II. (s. u.). - Reich illustrierte Hs mit farbigen Miniaturen an den Rändern: Herrscherbildnisse
(1": Kaiser Friedrich II. und König Manfred; 5V: König Manfred), ca. 500 Vogelbilder von ca. 80
verschiedenen Arten, ca. 160 Darstellungen von Falknern bei der Dressur und Falkenjagd sowie
von Hilfsmitteln und Techniken (Scheren, Schlingen etc.) zur Falknerei. Deckfarben. Zwischen
94r-100v Kolorierung der vorgezeichneten Umrisse nicht ausgeführt. Zur Erläuterung der Ab-
bildungen vgl. Willemsen, Kommentar zum Faksimile (s. u.), S. 33-60 bzw. in der verkleiner-
ten Faksimileausgabe 71991 S. [247]-[295]. Ornamental gespaltene Fleuronnee-Initialen, rot-
blau, lr zusätzlich mit Zierstab. Initialen sowie die Paragraphen (im Wechsel rot und blau) nur
bis 36v ausgeführt, danach Leerfelder. Überschriften rubriziert. - Einband: Rom 1969, anläßlich
der Faksimilierung neu gebunden, braunes Kalbsleder, ohne Schmuck.

Provenienz: Auftraggeber und Besitzer der Hs König Manfred von Sizilien (1258-1266), Sohn
Kaiser Friedrichs II. Hs bei Manfreds Tod in der Schlacht bei Benevent gegen Karl I. von Anjou
geraubt. Um 1300 im Besitz des französischen Barons Jehan de Dampierre, um 1594 im Besitz
des Nürnberger Arztes und Naturforschers Joachim Camerarius II. (T1598; vgl. cpl 1043), von

251
loading ...