Der wahre Jakob: illustrierte Zeitschrift für Satire, Humor und Unterhaltung — 11.1894

Seite: 1625
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/wj1894/0017
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Die sich mit vierzig Pferdekraft Beachtung und Gehör erzwungen,

Die bittre Doll) der Lmidwirkl) schuft — sie war auch mir ins Herz gedrungen,
Und vor den Augen stand mir klar der nahe Untergang des Standes,

Der stets die beste Stutze war des Thrones und des Vaterlandes.

Saß ich des Nachts, ein stiller Mann, einsam an meines Herdes Flammen —
wie schnürte allgewaltig dann die Sorge mir die Brust zusammen,
wie lag der volle Druck der Seit aus dir, du arbeitsfroher Osten,
wie sah im Geist ich meilenweit die Sense und die pstugschaar rosten,

Und wo das saubre heim einst stand, gedeckt mit Siegel oder Schiefer,

Da knarrte über gelbem Sand im winde monoton die Dieser!

Und durch die Ne ihn der Stamme schlich, nach Pilzen oder Beeren suchend,

Ein Wesen fahl und kümmerlich und krank, den neuen Nurs verfluchend;

Es würzte seinen Monolog durch etliche gramniat'sche Schnitzer —
wie ihm das haar im winde flog, dem — früher» Rittergutsbesitzer!

Schlaff um die hagern senden hing ein Fetzen dürftigen Gewandes
Und sinster und verbittert ging er durch die Fluch des heim'lchen Sandes,

Den Fusi im Staub, das Herz in Groll, die Seele in der säuern Gährung,

Sei» Mal ein hoher Soll auf Dorn und — etwas Doppelwährung.

Um feine tippen sah ich hohn der allerschärfsten Sorte schweben:

Er mußfc ja seit Wochen schon von schlickigen Darlosseln leben,

Die er, in tiefstes seid gestürzt, die Lippe nagend mit den Sahnen,

Mit keinem andern Salz gewürzt, als mit dein Satze feiner Thräneu;

Und hungernd, frierend und entblöht, zernialmt durch so viel Schicksalsschläge,
harrt er des Tags, der ihn erlöst durch Abbruch unsrer Sollverträge;

Ach, Heist war meine Ungeduld, dast es im Osten bester werde,

3m Osten, der — durch unsre Schuld! — das Irland ist der deutschen Erde.

Es war ein Alp, der mich gedrückt und wie ein Traum ist er entschwunden,
Seit ich, durch ein Billet beglückt, ins Parlament den weg gefunden,

Denn wo ich einen Dicken fand mit rundem Wanst und fettein Ducken,

Mit Grübchen in der feisten Hand und röthlich angeglühten Backen,

Mit einer Dafe angehaucht schön violett durch den Burgunder
(5u fragen Hab' ich kaum gebraucht) war ein Agrarier es, o Wunder?

Und wo sich am Buffet gestaut der Herren Volksvertreter Menge,

Bis man sie eingekeilt geschaut in drangvoll-fürchterlicher Enge,

Da fand in schöner Sgmpathie und fest geschloffen man beisammen,

Die Glieder stärkend, grade sie, die aus dem armen Osten stammen,

Die zu dem schwarzen trocknen Brot angeblich Brunnenwaffer schlürfen,

Die, längst verfallen bitt'rer Doth, der Liebesgabe sehr bedürfen.

Es waren Männer von Gewicht (dreihundert Pfund!) und alten Damen,

Doch Brot und waffer war es nicht, was sie zum zweiten Frühstück nahmen;
Sie schienen auf ein Fleischgericht sich merklich bester zu verstehen,

Auch haben sie entschieden nicht nach Pellkartoffeln ausgelehe»,

Und sah man kauend am Buffet herum die Angestammten lungern,

So dachte eher man an Fett, als Dothftand, Elend und Verhungern.

Und war geschlichtet mit Bedacht die grobe Frage der Ernährung
Und hatte man des Solls gedacht auf Brotkorn und der Doppelwährung,

So wies man friedlich von der Hand den bitt'ren Ernst für ein paar Stunden
llnd sprach mit großem Sachverstand von Weibern, Pferden oder Hunden,

3u kompetenter Dichter Streit mit warnienl Eifer sich versenkend
Und mit besondrer Gründlichkeit der Damen voin Ballet gedenkend.

Der eben kläglich Doth noch schrie, da man den Osten ruinire,

Der fragt den Dachbar, wo und wie man sich am Abend amüsire.

Dreißig Jahre sind es her, daß
Ferdinand Lassalle in seinem „Offenen
Antwortschreiben" an das Leipziger
Zentral-Komite die Aufforderung an
die deutschen Arbeiter richtete, zu einem
Allgemeinen Deutschen Arbeiterverein
zusammenzutreten. Unter den Ersten,
die diesem Ruse folgten, befand sich
C. W. Tölcke in Iserlohn.

Geboren am 31. Mai 1817 zu Es-
lohe im Sauerland, war Tölcke, nachdem
er seine Studien- und Militärzeit hinter
sich hatte, in den Staatsdienst getreten.
Er selbst zählt die von ihm bekleideten
„Aemter" in einer Zuschrift an den
„Sozialdemokrat" in folgender Weise auf:
„Bis 1848 war ich in Altena
Bureau-Vorsteher, Sportel-Revisor,
Salarienkassen-Kontrolleur, Deposi-
tal-Kurator, Stempel-Distributär,
Dissidenten-Aktuar, Auktions-Kom-
missar, Kalkulator, Kriminal- und
Zivil-Protokollführer bei dem dor-
tigen Land- und Stadtgericht."

An der Volksbewegung von 1848,
welche besonders in den rheinisch-west-
fälischen Städten lauten Widerhall fand,
nahm Tölcke lebhaften Antheil. Als
Vorstand des Turn- und Gesangvereins

Tarl Wilhelm Tölcke.

Keboren am 34- Mai 48^7, gestorben am 30. "November 4893.

Tarl Wilhelm Tölcke.

und Adjutant bei der Bürgerwehr und bei
den „Schützen", sowie als Redakteur und
Herausgeber des „Volksboten", war der
Einfluß Tölcke's auf die Bürgerschaft des
westfälischen Städtchens ein sehr großer.

Im Jahre 1849, als die Reaktion
wieder Morgenluft witterte, die ent-
schlosseneren Elemente des Bürgerthums
aber zur Steuerverweigerung und even-
tuell zum bewaffneten Widerstand greisen
wollten, da finden wir C. W. Tölcke als
„Adjutanten des Kommandeurs en chef
der Iserlohner Revolutionsarmee".

Die Reaktion siegte. Tölcke wurde
am 14. August 1849 verhaftet und nach
der Festung Wesel transportirt, wo er
18 Monate in Untersuchungshaft saß, uni
dann freigesprochen zu werden. Er kehrte
nach Iserlohn zurück, wo er sich als Volks-
anwalt etablirte, als welcher er von den
Rechtsuchenden ebenso gerne ausgesucht
wurde, als die Behörden ihm durch Kon-
zessionsverweigerung rc. Schwierigkeiten
bereiteten. Ein Bild dieser Kämpfe und
seiner eigenen politischen Entwicklung
gab Tölcke in seiner 1865 erschienenen
Broschüre: „Riesensprung eines alten
Demokraten aus dem preußischen Be-
amtenthum ins deutsche Proletariat."
loading ...