Zimmermann, Karin [Editor]
Die Codices Palatini germanici in der Universitätsbibliothek Heidelberg (Cod. Pal. germ. 1 - 181) — Wiesbaden, 2003

Page: 49
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/zimmermann2003/0113
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
COD. PAL. GERM. 19

gen ganzseitige Illustrationen (lv, 12v, 82v, 141v, 183v, 242v, 294v, 329v); große Initialen mit Rankenwerk oder fi-
gürlichen Motiven auf den jeweils gegenüberliegenden Seiten (2r, 13r, 83r, 142r, 184r, 243r, 295r, 330r). Nach
Kautzsch (Lauber, S. 87, 99f.) von den Zeichnern G und K (2r), nach Saurma-Jeltsch (Bilderhandschriften 1,
S. 114-118,132f.; 2, S.49f.) von Maler G (Hans Ott), die Initiale auf Bl. T von der Initialwerkstatt und der Gruppe
A. Teilweise durchgeschlagene Farben. Zu den Motiven der jeweils acht Miniaturen und Initialen s. Wegener,
S.38f. (Bl. 141v zeigt als Motiv Moses an einem Pult; entgegen Wegener fehlt hier die Halbfigur Gottes) und
Saurma-Jeltsch, Bilderhandschriften 2, S. 50. Beginnender Tintenfraß. Blattweiser. Falzstreifen (s. Fragmente).
Pergamenteinband des 17. Jhs. (römisch), Rückentitel: 19IBIBLIA SACRA/Tom. I./PENTHATEVCHVS
(17. Jh.). Beige-rosa Kapital. Rundes Signaturschild, modern: Pal. Germ. 19.

Herkunft: Aus der Werkstatt Diebold Laubers in Hagenau (zur Lauber-Werkstatt s. Koppitz, S.34-50; Rapp,
S. 298 [Handschriftenregister]; Saurma-Jeltsch, Bilderhandschriften 1, besonders S. 61-243). Nach Wegener
(S.VII) vielleicht durch Kurfürst Ludwig IV. von der Pfalz erworben (hierzu relativierend schon Fechter, S. 128
und Anm. 1). Saurma-Jeltsch (Bilderhandschriften 1, S. 69-71, 239, Anm.2) vermutet als Mittler eher den
Wild- und Rheingrafen Johann IV. zu Dhaun und Kyrburg (1422 -1476; EST N. F. 4, Tafel 97), der mehrfach Un-
terlandvogt des Elsaß war, und als solcher seinen Sitz in Hagenau beziehungsweise seit 1455 in Lützelstein hatte.

Schreibsprache: niederalemannisch.

Literatur: Bartsch, Nr. 13; Wilken, S.314f.; Wegener, S. 37-39, Abb. 35: Bl. 2r, Abb. 36: Bl. 83r; Kat. HSA-
BBAW (Günther Jungbluth, März 1937,14 Bll.); Rost, S. 329 Nr. 31; Schöndorf, S. 132 Nr. 3; Werner, Nr. 22;
Traband, S.84; Wulf, S.25f. (Sigle h2); KDIHM 2 (1996), S. 119-122, Abb. 75: Bl. 141v, 142r; Saurma-Jeltsch,
Bilderhandschriften 2, S.49f. Nr.31, Abb.116: Bl. 2r, Abb. 128: Bl. 83r, Abb. 131: Bl. 142r, Abb.161: Bl. 12v,
Abb. 216: Bl. 330r; Volltext-Digitalisat der Handschrift unter http://digi.ub.uni-heidelberg.de/cpgl9.

lv-363va BIBEL AT (GESCHICHTSBÜCHER [1. TEIL]), deutsch:

(lv-llvb) SOPHRONIUS EUSEBIUS HIERONYMUS, EPISTOLA AD PAULINUM. >Dis ist
die vor rede Oderprologus<. 2r>Prologus<. Bruder Ambrosius brachte mir dine goben ... llv keren
muge in latin mit dem selben geiste also die buech gemacht sint. Stegmüller, RB 284. - l::"r-4*r,
lr, 12rleer.

(12v-82r ) GENESIS. >Hie vohet an das erste buch Moysi genant Genesis<. 13r >Genesis<. IN dem
anegenge geschüff got himel und erterich ... 82 Do starp er do erfüllet worent zehen vnd hundert
jore sines alters vnd sines lebenes [!] vnd wart besalbet mit edelen salben vnd geleit in ein stettelin.
Abdruck des Textanfangs teilweise bei Walther, Sp. 213-218.

(82v-141r ) EXODUS. >Dis ist das ander buch Moysi das man nennet Exodus vnd ist das erste cap-
pitteh. 83r >Exodus<. DIs sint die namen Ysrahelis sune Die mitjacop in gingen in Egiptum jegeli-
cher... 141r Wenne des herren wolck lag dar oben durch den tag vnd durch die nacht swebete für
obe dem thabernackel Das es das volcke Ysrahelis sach vs iren wonungen allen.

(141v- 182va) LEVITICUS. >Hie vohet sich an das dritte buch Moysi das man nennet Leuiticus vnd
ist das erste cappitteh. 142r >Leuiticus<. UNser herre rieffe Moyses vnd rette mitjme... 182va Dis sint
die gebot die vnser herre Moyse gebot vnd zu Ysrahels sunen vff dem berge Sinay. - 183r bis auf
Seitenüberschrift leer.

(183v—241vb) NUMERI. >Hie vohet an das vierde buche Moysy das man nennet zu latin Numeri
vnd ist das erste cappitteh. 184r >Numeri<. UNser herre rette zue Moysen sprechende in ... 241v Dis
sint die gebot vnd gericht die der herre gebot durch Moyses hant oder gewalt zu Ysrahels sunen vff
den gevilden des landes Moab obe dem Jordan wider Jericho. - 242r bis auf Seitenüberschrift leer.

(242v-293vb) DEUTERONOMIUM. >Hie vohet an das funffte buch Moysy das man nennet zu
latin Deutronomium vnd ist das erst cappitteh. 243r >Deutronomium<. DIs sint die wort die Moy-

49
loading ...