Cod. Pal. germ. 144
"Elsässische Legenda Aurea" — Straßburg - "Werkstatt von 1418", 1419

Seite: 50v
DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/cpg144/0116
Die Steinigung des hl. Stephan
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
Objekt
Titel: "Elsässische Legenda Aurea"
Inv.Nr./Signatur: Cod. Pal. germ. 144, Bl. 050
Aufbewahrungsort: Universitätsbibliothek Heidelberg  i
Schlagwort: Wasserzeichen  i
Material/Technik: Papier
Sprache: Deutsch  i
Provenienz: Bibliotheca Palatina Heidelberg
Aufnahme/Reproduktion
Urheber: Universitätsbibliothek Heidelberg  i
Aufnahmezeitpunkt: 2016
Aufbewahrungsort: Universitätsbibliothek Heidelberg  i
HeidICON-Pool: UB Bibliotheca Palatina - Wasserzeichen (UB Heidelberg)  i
Bild-ID HeidIcon: 601721
Objekt
Titel: Elsässische Legenda Aurea
Detail/Element: Die Steinigung des hl. Stephan
Künstler/Urheber: Elsässische Werkstatt von 1418  i
Inv.Nr./Signatur: Cod. Pal. germ. 144, Bl. 050v
Aufbewahrungsort: Universitätsbibliothek Heidelberg  i
Schlagwort: Buchmalerei  i
Beschreibung: Der Illustrator war sich nicht darüber im klaren, daß der Text von Papst Stephan I. berichtet, der während er die Messe las, enthauptet wurde. Die Illustration zeigt stattdessen die Steinigung des Erzmärtyrers und Diakons Stephanus. Der hl. Stephan kniet betend vor seinem Richter, während zwei Schergen ihn mit Steinen bewerfen. Über dem Märtyrer erscheint die segnende Hand Gottes. 83 (ANON., Elsässische Legenda aurea) Szene aus: Anonymus, Elsässische Legenda aurea & 73 F 35 63 die Steinigung des Stephanus; die Zeugen legen ihre Kleider zu Füßen des Saulus nieder (+0) verschieden & 73 F 35 63 1 die Vision des Stephanus: Christus im Himmel : 11 C 12 Hand (Dextera Dei) als Symbol für Gottvater & 31 A 25 56 1 Zeigefinger und Mittelfinger ausgestreckt und zusammengelegt (+91 5) segnen & 44 G 32 Henker & 44 G 13 Richteramt, Richter & 31 A 23 31 auf beiden Knien knien (+4) Dreiviertelprofil (+71) eine Person & 31 A 25 23 die Hände gegeneinander halten & 11 Q 21 eine Person betet & 31 A 23 1 stehende Figur (+3) Profil (+4) Dreiviertelprofil (+73) drei Personen (+92 25) töten (+93 22) befehlen (+93 3) etwas halten & 31 A 25 11 erhobene Arme & 31 A 27 41 etwas werfen & 41 D 22 1 (HOOD) Kopfbedeckung (mit NAMEN), Gugel & 41 D 23 1 Hosen, Hosenboden & 41 D 23 32 Schuhe, Sandalen & 41 D 21 2 Jacke, Mantel, Umhang, Cape & 41 D 21 (DOUBLET) Kleidung, die den ganzen Körper bedeckt (mit NAMEN), Wams & 44 B 19 1 Krone (als Symbol der obersten Gewalt) & 44 B 19 2 Zepter, Herrscherstab (als Symbol der obersten Gewalt) & 22 C 31 1 Nimbus, Heiligenschein (als Strahlen, die von Personen ausgehen) & 11 Q 71 46 1 Albe (Chorhemd) & 31 A 53 33 Tonsur & 11 Q 71 46 7 (TUNICLE) liturgisches Gewand: Tunika
Material/Technik: Feder & koloriert
Format/Maße: 15,5-19 x 26,5
Herstellungsort: Straßburg  i
Provenienz: Bibliotheca Palatina
Datierung: 1419
Epoche: Spätmittelalter
Aufnahme/Reproduktion
Urheber: Universitätsbibliothek Heidelberg  i
Aufnahmezeitpunkt: 2001
HeidICON-Pool: UB Bibliotheca Palatina (UB Heidelberg)  i
Copyright: Universitätsbibliothek Heidelberg
Bild-ID HeidIcon: 8653
loading ...