Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Kladderadatsch in Paris: Humor und Satyre auf die Industrie-Ausstellung — Berlin, 1-5.1855

DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.2326#0027
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
27

Renesler 8j;rachsührer
für Deutsche in Frankreich.
Eitthaltend ein alpbabetisch geordnetes Verzeichniß der für den Fremden unentbehrlichsten Worte und Redensarten der Französischen Sprache.

^L»„11«i,', l', das Schlachthaus; davon
^I»„11„, der Russe.
das Ende der gntenHoffnnng — aller Seitenlinien.
L„l,iel,v, der Freund in der Noth; nicht zu verwechseln mit
ein gefräßiger Vogel, der mehr als alle übrigen verdauen kann,
seine Eier von der Sonne ansbrüten läßt und sich einbildet, wenn er die
Augen zudrückt, könne er von Anderen nicht entdeckt werden.
L.
ZZrsiss«, siehe „Oi'öckit inodilisi'.''
1a, daS bequemste Mittel, Schulden zu bezahlen. Daher
baucjueroutiöi', ein fauler Zahler.
Zs;i„i1«8, 168, Blendwerk, eine Hauptschutzwehr bei der Vertheidigung
Rnssischer Festungen.
6.
Cabinet, gewöhnlich im Gegensatz zu
<7l»L»i„L»r«8, Häuser, zu deren Erbauung man in der Regel das Mate-
rial bansälliger Kammern benutzt.
Oi°«ri.ily Treu' und Glaube, Vertrauen. Orockit urobilior, beweg-
liches, leicht fortzuschasfendes Vertrauen.
v.
1»„„«i8, 1s, der Krakehler, der Nimmersatt.
LS«,„i-I„„v- die untergehende Sonne.
ZS«i-v„t6, la, der Siegesmarsch eines Rnssischen Jnvaliden.
L.
LLveti«,,, die Qual; wer sie hat, hat die —.
SüL»»ei«v, der Held, der Kriegsfeind.
siehe „Pietsch."
I'.
1a, der beßte Koch, deßhalb derVerbündete jeder Restauration.
S^„»1, gemacht; kait aeoompli, vollständig gemacht!
1a, das Theüerste. — ontrotouue, die theuerste Unter-
haltu ng.
cr.
SM„Ii,„L»li»8, die officielle Rede, die diplomatische Note.
<M»'i8vltv, ein Frauenzimmer, das in Paris für ganz gewöhnlich gilt.
L.
Zs»r,„v„ie, die schwache Seite der Europäischen Concerte.
LS»„88«, der Hochmuth, der gewöhnlich vor dem Falle kommt.
I.
L„c>«„8lil„liv„„«r, verfassungsmäßig, durch die Verfassung garantirt.
L„«L„8lri«, das Einzige, was man an Französischen Kunstwerken aus-

L«„^Lv„v, 1e, der Staatsmann.
^„ik-«rr„„1, der Jnsertisnspächter der Vossischen Zeitun g.
L.
LL„«„1, 1e, das Einzige, was der östliche Despotismüs vor dem westlichen
voraus hat.
Lil, Schlafstelle. — äs ju8tios, ein Kissen, auf welchem die Gerechti'gkeit
schliist.
s«„«r, loben, zngleich vermiethen, verdingen. Davon
L«„«„s-, der Th eaterrefere nt, zugleich Hausbesitzer und Stadtrath.

N.
?;„Lli«i„v, ein Nussischer Binnensee, der vorläufig für Däne-
mark den Su ndzoll so lange abwirft, bis ihn die übrigen Staaten.
einmal abwerfen werden.
ZSz'll,«;, die Geschichte von der „Habsburgischen Treue."
X.
^»i88L,„e«, 1a, die erste Dummheit, die ein Mensch begehen kann.
Z.'ve«8, 1s8, die zweite.
O.
4-„»«It;11«, taut cko bruit poui' uuo —, s. „Z^veaborK. "
ein Verwandtschaftsgrad, der nahe genug ist um manche Aehn-
lichkeiten zu entschuldigen, und fern genug um manche Unähn-
lichkeiten zu rechtfertigen.
?.
L"»!«»«, ein Baum, desfen Zweige selbst zu pflücken, mitunter gefährlich ist,
die aber, wenn man sie von Anderen pflücken läßt, oft dieselben Dienste,
thun.
ein in Deutschland Leliebtes Kartenspiel.
L"«„»z»«r, ein Rettnngsmit tel, wenn Einem das Feuer auf den Nägeln
ü.
-Lvirrz'»«!,,«, der Neffe als Onkel.
L.
Zs»«L«i»8-e:, 1o, der Leitartikel, die Wahlrede.
SL«v«„»„l, das rothe Gespenst.
SL«v«L„iLv„, dasselbe.
SL«„«'«, le 8p66tr6 —, dasselbe.
8.
8«lli8«, 1a, ein Hauptartikel der „Oesterreichischen Zeitung" und
der „Times."
8s. „OlU6l6tt6."
r.
L'»„1«, la, die Base. Iila taut6 — La taut6, die Base manches gro--
ßen Verlustes.
L'«„r,„«„i, die Wahl. Wer sie hat, hat die —. Siehe „Ll^ctiou."
^„-1«vL«8, 168, eine theure Wohnung, welche ihre Miether häufig wechselt,
und aus der schon Mancher mitten im Quartal und ohne vorhergegan-
gene Kündigung ausgezogen ist.
II.
L.'1ii,„„l„i„, der erste Grad einer Vergleichung, dem der letzte noch
sehr fern liegt.
L.'l«r»r«, 1a, die Friedenshoffnungen, die „Gränzen der Civilisation."
V.
Vvrr« «!'«»„, 16, ein Trank, der schon mehr gekostet hat, als manches
Glas Wein.
V5„»»«rv, 16, der Apfelwein.
^'IiiA-, 16, ein Gothaer in England.
X.

2.
A^z»lsz'i6, 16, ein Wind, der bei manchem Sturm guteDienste geleistet hat.

Zmkiie LieseninI.
 
Annotationen