Müller, Emil
Überlieferung des Herpin von Burges ( Halle-Wittenberg, Univ., Diss.) — Halle, 1905

Page: 58
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Mueller1905/0060
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Lebenslauf.

Ich wurde am 6. Januar 1882 zu Köln a. Rh. als Sohn des
evangelischen Pfarrers Theodor Müller geboren. Der Tod meiner
Eltern verursachte mehrmaligen Wechsel der Schule. Ostern 1901
bestand ich die Reifeprüfung an der lateinischen Hauptschule
der Franckeschen Stiftungen zu Halle a. S. und studierte dann
zu Tübingen und Halle germanische und romanische Philologie.
Meine Lehrer waren die Herren Professoren und Dozenten:
Fischer, Bohnenberger, Voretzseh, Pfau, Franz in Tübingen;
Strauch, Berger, Bremer, Saran, Suchier, Wechssler, Counson,
Wagner, Grattan, Riehl, Vaihinger, Fries, Ficker, Reischle, Herz-
berg in Halle, denen allen, besonders Herrn Professor Strauch,
ich mich zu Dank verpflichtet fühle.

Halle a. S., April 1905.

Emil Müller.
loading ...