Ackermann, Jacob Fidelis ; Wenzel, Joseph [Übers.]
Über die körperliche Verschiedenheit des Mannes vom Weibe, außer den Geschlechtstheilen — Koblenz, 1788

Seite: 54
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ackermann1788/0076
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
54


se die rechte Seite nachgeben , und daher die
Neigung zu besagter Beugung entstehen.
§. XXVI.
Wirbel.
Die Anzahl der Wirbel, welche die ganze
Säule zusammensetzcn, beläuft sich , wie scholl
gesagt ist, auf2a, und ein jeder derselben wird
wieder von den Osteologcn in den Körper und
in den Bogen eingetheilt. An dem Körper ist
die vordere in die Brusthöhle vorragende Seite
erhaben (convex) die Hintere hingegen und die
vordere Wand der NückemuarkshKhle ausma-
chende, ausgehöhlt (conLav). Der Bogen end-
lieh bildet die hintere und äußere Wand derNri-
ckenmarkshöhle. Dieser (der Bogen) besteht ei-
gentlich aus sieben Fortsähen, wovon vier zur
Einlenkung des vorhergehenden und folgenden
Wirbels bestimmt sind, zwei nach den Seiten
zu gehen, rind einer seine Richtung nach hinten
nimmt. Das mittlere Strick der Wirbel pas-
set mit seinen beiden Oberflächen, der obern
und untern nämlich, vermög einer dazwischen-
liegenden band-und knorpelnrtig'en Substanz auf
die
loading ...