Ackermann, Jacob Fidelis ; Wenzel, Joseph [Übers.]
Über die körperliche Verschiedenheit des Mannes vom Weibe, außer den Geschlechtstheilen — Koblenz, 1788

Seite: 55
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ackermann1788/0077
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
55


die anstoßenden Wirbel, und so entsteht also die
ganze Wirbelsäule, die fest und stark, dessen
aber ungeachtet jede Richtung anzunehmen im
Stande ist.
Alles dieses passet auf beide Geschlechter,
und es hat hierum gar kein Unterschied statt,
allerdings ans dem Grunde, weil dieser Theil
bei dem Manne und Weibe zur nämlichen Ver-
richtung bestimmt ist. Indessen sind doch wie-
der einige Zheile, an welchen'man Geschlechts-
charaktere wahrnimmt, abergeradc solche, wel-
che mit den in jedem Geschlechte verschiedenen
harmoniren müssen.
So sind die Körper der Wirbel bei dem
weiblichen Geschlechte höher und in ihrer Mitte-
gleichsam stärker ausgekehlt, n)
§. xxvir.
Oueer-Fortsätze der Rückenwirbel.
Betrachtet man die von Muskeln, Rippen
und Bändern befreite, bloß knöcherne, und un-
ter sich noch zusammenhängende Wirbelsäule,
s->

n) Soemmerrings Preisfchrift. S. bi.
loading ...