Ackermann, Jacob Fidelis ; Wenzel, Joseph [Übers.]
Über die körperliche Verschiedenheit des Mannes vom Weibe, außer den Geschlechtstheilen — Koblenz, 1788

Seite: 70
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ackermann1788/0092
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
4

7v
Klinge kaum ein und ein halbmal so lang, als
der Handgriff ist. H
Bei Männern hingegen (diejenige abgerech-
net, die eigentlich nicht männlich gebauet, oder
sonst
5) Dieses beweisen alle Brustbeine, welche sich in
der Sammlung des Hrn. Soemmerring
befinden, uud alle Körper haben es bestätiget,
die ich nur Gelegenheit hatte seit mehreren
Jahren zu untersuchen.
Auch die Abzeichnung von Bidloo stim-
men hicmit überein , und es ist sehr wahr-
scheinlich, daß er das Verhältnis; dieser Kno-
chen des Weibes aus den übrigen desselben ab-
sirahirt habe. S. seine Tas. Fig. 5. Hie,
mit ist zu vergleichen ana-
rMmcÄw, wo Bi dl 00s Knochen-Zeichnung
im Auszüge Vorkommen. Das Nämliche ist
auch zu sehen an der von Hrn.17nrnOri.ris-
»vies sehr vortreflich abgezeichneten Brust in
seiner Vits, äc tterni costarumque vera §0-
nuinaguo in relpirarione Morus rarionc.
6«rr. 177-. nebst einer Figur. Auch Hr.
Prof. Kämper stimmt hiemit überein in sei-
nen Betrachtungen über einige Gegenstände
der Geburtshilfe, Leipzig 1777 ?af. i. Fig.
6, wo «r eine Brust auf das genaueste durch
ein Glas abgerissen hat, so, daß man sie nur
im Profil sieht.
loading ...