Ackermann, Jacob Fidelis ; Wenzel, Joseph [Transl.]
Über die körperliche Verschiedenheit des Mannes vom Weibe, außer den Geschlechtstheilen — Koblenz, 1788

Page: 86
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ackermann1788/0108
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
86

die meisten, welche die körperliche Verschiebens
Leit beider Geschlechter untersuchten, ihr größtes
Augenmerk auf diesen Thcil richteten. Was
aber übrigens die Differenzen les weiblichen
Beckens von dem männlichen betrifft, so ver-
heilt cs sich hier, wie in allen übrigen Thei-
len des Gerippes. Man trifft sie nämlich in
denjenigen Körper vereint an, welche in allen
ihren Theilen ganz weiblich gebaut sind; dahin-
gegen die, welche stärker, weniger fein, und
mit andern Verhältnissen gebildet sind, und da-
her im Ganzen sich mehr dem männlichen Bau
nähern, mehrere, oder auch wenigere dieser
Verschiedenheiten entbehren, und hieraus erhellt
allso auch ganz richtig, daß alle diese Verschie-
denheiten, welche ich in dieser Abhandlung an-
führe , dem weiblichen Geschlechte im Allgemei-
nen eben so zukommen, wie die, welche von
den Osieologen an diesem Thcile wcitläuftiger
auseinander gefetzt werden.
Alle Zergliederer stimmen überein, daß die
weiblichen Hüftenknochen von größerem Um-
fange seien, als die männlichen. Indessen muß
ich aufrichtig gestehen, daß ich diese vermeinte,
und für gewiß angenommene Beobachtung we-
der
loading ...