Ackermann, Jacob Fidelis ; Wenzel, Joseph [Transl.]
Über die körperliche Verschiedenheit des Mannes vom Weibe, außer den Geschlechtstheilen — Koblenz, 1788

Page: 7
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ackermann1788/0182
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
War die Krankheit schon zu weit gekom-
men , so konnte man die bösen Zeichen nicht so
bemerken, als beim Manne, außer denen, die
sich von außen an dem Körper zeigten.
Bei einer brennenden Hitze, sehr frequentem
Pulse, schwarzer dürrer Zunge beklagten sie sich
über nichts, als über Mattigkeit, ihr eigenes
Unvermögen, dem Krankheitsstoff zu widerste-
hen, indessen alle kranke Manner Schmerzen
in den?raecor6iis, und im ganzen Unterlcibe,
Halsweh, heftigen Schwindel u. s. w. klagten,
und sich von einer Seite aus ungedultigcm Em-
pfinden des Schmerzens zur andern warfen.
Bei den Weibern war das Delirium gelinde
und still; bei den Männern artete es in ein
Bäumen des ganzen Körpers und wildes Ra-
sen aus.
Gieng die Krankheit den Weg zur Gesund-
heit, so erfolgten auch die Krisen viel langsa-
mer, und die Krankheit selbst endigte sich viel
später.
Man werfe mir hier nicht ein, daß der im
gesunden Zustande beim Frauenzimmer geschwin-
dere Puls offenbar eine heftigere Zurückwirkung
* 5
loading ...