Agricola, Johannes
Sibenhundert vnd Fuenfftzig Deut=scher Spruechwoertter: Mit viel schoenen lustigen vnd nutzlichen Historien vnd Exemplen erklae=ret vnd außgelegt. — [S.l.], 1558 [VD16 A 967]

Seite: w
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/agricola1558/0023
Lizenz: Public Domain Mark Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
fijr bedacht mein vatter rc^
Ztr eures anderen ohrist Ich gleub wre der koley
zuschneidc wie in e^n
frltzyur so Ich Heere mich auch ger--
Zch wolr dir lieber crn ne gewermer/ aber ich
gülden borgen / dann kund merc. L^ce
em pfennmg ^6 Zch wrll erleben das drr
Zch wrll auch ein pfen- dashaußsolrvonaus^
nmgmrrdrr reyle senansehen
Zch wcvß wo! was ich Zch ferre keinen herligerr
hab /wez^ß aber mcht den ich ntt gefaster hav
was ich rc. zL^
Zch hab es nie gesehen/ Jedermann vertrawew
gchörerhabrch eswol rstem tocherkvnleichr
lT-c- ftrngke^t zvs
Zch hab es von hören sa- Zch gewin das auffseg--
gen en zrs
Zch möchte gern den se- Zch gewinn das zuseherr
hen/deres gesehen her
lbo Zch /du/er/ gewinnen dz
Zch hab ein maul dem kratze hrnder den ohr§
grb ich zuesscn/dz muß z;c>
reden rc. r^r Zr werdet michs sawis-r
Zch lob einen diewcrl er sen tasten / wann rchs
fromm rst gewinnen joll zzr.
Zch lob crn guthaußge- Zst doch ein wort keyn
sind Los pfei! nrche zz<r
Zch will cs weder loben Zch will drrs wol vergö
noch schelten rrs ben/ich wilirc, ^40
Zch wül glauben wie bb ä
loading ...