Agricola, Johannes
Sibenhundert vnd Fuenfftzig Deut=scher Spruechwoertter: Mit viel schoenen lustigen vnd nutzlichen Historien vnd Exemplen erklae=ret vnd außgelegt. — [S.l.], 1558 [VD16 A 967]

Page: 2r
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/agricola1558/0039
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Vorrede. 2
be den Juden viel Geseye/aber er fasset sie
allein ein kürne/nemlrch m zehen stücV/da
rrnn nichts vergessen rst alles des) das ein
Mensch Gott psi den Menschen schuldig ist
zuthun. AreKe^den habenjrNarürlich
recht in dre^ ding gefastet/ Aas erste-rst ev
barlich leben/Aas ander/nremand bcsche
digen/ Aas dritt/einem jeden geben vnd
thun was jm pon rechtgebüxet. die Grie
chen haben gehabt nicht mehr dan Zwölff
Taffeln/darinnenallejreReMtgefaßtwa
ren.Soctares/pychagoras/haben wenig
wortgeredt/aber viel Meinung. In ver-
kaussen vndkaussen/das doch weitleuffig
ist/haben sie ein regel gehalten/Inter bo-
nos bene agier oportet^ Es solle ein frsm
man ehrlich mrt dem andern badeln. Sa-
lon ward gefragt/warum er kern gesetz ge
machthette/wie maus halte solr mrt dem
der seinen vater erwürgt hatte/sagt er/Er
hette nicht genreinr/dasjemad so boßhass
tig sein wurde/vnd ein solche vbelrhar be-
gehn. Suma/Ie mehr geserze/jemehr vn
rügend. Zu dem/Ie frömer die leutc gewe
sen sein/je wenrgergesetze sie dedörstr ha
ben/haben auch gany einfelrig gercdr/ vn
einseitige schlechte wort gebraucht/ Dnd
noch heute bcy tag findet sichs also /das
fromme erbare leute wenig worr machen/
A H
loading ...