Agricola, Johannes
Sibenhundert vnd Fuenfftzig Deut=scher Spruechwoertter: Mit viel schoenen lustigen vnd nutzlichen Historien vnd Exemplen erklae=ret vnd außgelegt. — [S.l.], 1558 [VD16 A 967]

Page: 37v
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/agricola1558/0110
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Außlegung Gemeiner
kichenTitel/ich geschweige dannGstt/dev
da sagt/Ich wil mern ehr niernand anders
geben / Kann es feind drey ding drc jrn
Gott allem hat Vorbehalten/ Rhümen/
Richten/Rechen.Er rhuralles/darumb ge
höret jm auch die ehr als dem Tchäter/ wie
S* Paulus sagt / Brauchet cs alles mrt
dancksagung. Weranders gesinnerrstvn
rhut/dcr vcrdampr beide leib vnd scel*
Was hundert jar vnreche ist ge
wesen/ da s ward nie kein
stund recht.
Recht bleibt allezeit vnd ewig recht/es
Van auch nicht vnrechr werden/vnd wann
es viel rauscnr jar für vnrecht ist gehalten.
Giß rst ein starcke erfarung/ wie dre war-
herrallezerr obsieget/dann recht ist wars-
heit/warhert ist recht. Reche rst das /das
weder Gott noch Menschen / weder vcr-
mrnfft noch menschlich narur radlen kan.
Dcrnunfftkan nrcht tadlen/sondermrrß lo
den so jemand erbarlrch vnd vernünffrrg
lebetvndgebäret / vnd auffrichrig seinen
handel vmer den leueen fürer. Irem/ das
. m mand dem ander»; das sein raube oder
stale» Irern/das ich einem jcglrchcn göns-
ne
loading ...