Agricola, Johannes
Sibenhundert vnd Fuenfftzig Deut=scher Spruechwoertter: Mit viel schoenen lustigen vnd nutzlichen Historien vnd Exemplen erklae=ret vnd außgelegt. — [S.l.], 1558 [VD16 A 967]

Page: 66v
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/agricola1558/0168
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Auflegung'Gemeiner

Demunfft aust^rehen/also das wannsiö
auß schwachert fallenvnd jrren / jren El-
tern recht zubekennen/vnd bitten vm gna
de/dann sie wöllens nimmer chun. So a^
ber diß geschicht/fo ist nremad also grob/
er verzechet dem krnd fernen fall / eh dantt
es lang leugnet-


Wer reich ist/des wort ist gehöret/
Vnd ein reicher muß klug sein/
wann er schon ein narr ist.
Die Welk richtet allein nach dem eusserlt
chen ansehen/darum Helt sie viel vö denen
die reich sernd/derstlbigen red vn räche lo
ste/vn wan gleich ein armer Kesters zur
fach redee/so muß es doch mchr gelre/dan
es hat einen schein / als solt der reich ver-
ständiger vnd klüger fern dann der Hrme-


Er ist ein Narr/wann er gleich die
stuben voll gelte Heike«
Eclt macht nremand klug / wie-wol e-
dtewclc glaubt/gclr mache weise leme.
fr6
Wie ee herkomcn ist / so geht es

wider dahin.
loading ...