Agricola, Johannes
Sibenhundert vnd Fuenfftzig Deut=scher Spruechwoertter: Mit viel schoenen lustigen vnd nutzlichen Historien vnd Exemplen erklae=ret vnd außgelegt. — [S.l.], 1558 [VD16 A 967]

Page: 87v
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/agricola1558/0210
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile


sein varer der Pfaff dre herrltchste Person
sexvnrer diesen allen?Sagten sie/Ia/^u
von


Außlegttng GeMinet
Item/Esharerwan einer gelebrIohan
nes Teuromcus gnanr/ welchs kunst vnd
geschickligkeir sich auch dre Wachen ver-
wunderthaben/dre doch den Teudtschen
wederehr noch gurgönen/derhalben/das
er die erste gloß vber das Secret gemacht
hanSieserwareinspfaffen son/Sechad
zu^-alberstatt. Nunrstsdes Sriffrszn
Aalberstat gebrauch/das keiner zuThum
Herrn erwehler wirr er sey dann Edel/der
halbenschmahetendieThumhcrrnIohan
nem Teuronicum a!s einen vnedlen. Auff
ernzerthar eralle Thmnherren zugast ge-
laden/als sie nu wol gerrancken/ har erge
fraget/ Vb sie tust Herten ern jeglicher sei-
nen vaterzusehenr'Sie sagren/Za/dahat
er mit der schwaryen kunst (die er gebrau
chet hat)zugerichr/das siezur rhur eingan
gen seind/Einerwar ern geschrrrmeister/
derander ein drescher/ der drittem stuberr
Heister. Sa haben sie alle bekanr/das sie
diese gestalten in jrer vätter Höfe gesehen
herren.Endrlrch rst Socror Johan Teuro
nicus vater auch komen mir einem grossen
feisten bauch/in eim weissen chorrock.Äa
har der wierr diegest gefragt / (i)b nicht

ck'
k
h
ß
ß
D
jtj
loading ...