Agricola, Johannes
Sibenhundert vnd Fuenfftzig Deut=scher Spruechwoertter: Mit viel schoenen lustigen vnd nutzlichen Historien vnd Exemplen erklae=ret vnd außgelegt. — [S.l.], 1558 [VD16 A 967]

Page: 116v
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/agricola1558/0268
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Außlegung Gemeine?
alfokan vnfer verstand nicht begriffen/
das auch öffentlich ist/vnfur vnsernauge.
Grs Leyserkchen recht fagen/Es se^ na
tmlich das man kinder liebe / ernchre vnd
auffziehe/ma erfehket es also / kein andere
Vrsach istvorhanden.Es feind vieldmg er
dichtet vnd sonst ftrnden/ der man kKr vr-
fach weiß/drum rstes vnmuglrch/dasma
köndee anffalle wortanrrvorte.Vber diß/
so mag mandzß wort also brauchen/Sas
nra zuwerlen ein wort pnueranrworter las
fe/zorn od vnwille zuuerhüteMs sagt mrr
mancher ejn wort/ solk rchs Verantwort^/
es wurde hader vnd krieg darauß. Wann
mich nun jemand fragr/warumb ichshab
also lassen hingehn/fage rch/Ey es gehört
auffalle worr nicht antwort/ Es ist ein
zert zu schwergen/^nd ein zeit zu reden vn
Zu antworten. Wann man einem Narren
antwortet nach seiner rhorheit/sagt Salo
mon/so wrrt er sich lassen klug duncken.
Wer alle ding verfechten wit/der muß
niKer kein schwerdk einfteeken.
Slß vcrklcretdss vorige / Es ist viel
dings zuueranrrvorren vnd;u»erfechcen/
»der ein narr istS stchs vnrersteht/dan es
istjm vnmkglichZurhun. eyristuo ssgrim
Euangelis
loading ...