Agricola, Johannes
Sibenhundert vnd Fuenfftzig Deut=scher Spruechwoertter: Mit viel schoenen lustigen vnd nutzlichen Historien vnd Exemplen erklae=ret vnd außgelegt. — [S.l.], 1558 [VD16 A 967]

Seite: 125v
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/agricola1558/0286
Lizenz: Public Domain Mark Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Außkgung Gemeiner
Gedencken reich zuwerden/rstgeitz/Nu
ists nicht wol rnüglrch / das jemand reich
Werde on ander Leert schaden/er chu es dan
mir stucken die Gort leiden kan/a!s mit an
sich halren/mrr sparen/vnd zu rarh halten,
Frexdanck.
Gott har drey drng erschaffen/
Gen Adöl/Bawren vnd Pfaffen/
Gas Vierdr semd Wucherer genant/
Gie schinden bürg/stcdt/dörffcrvn lad.'
Gre Lawren nehren sich von Gottes se
gen/von Viehznchr/ackerbaw/garrenVnd
wiesen / grbt Gott gluck dazu/ so gebeten
fre/wo nrcht/so verderbt sie/darum könen
ste nicht grossen Wucher treiben. Ger Adel
wirr vo den B rwrn ernehre.Geßgleichen
auch diepfaffen/die denzchcnden nemen.
Es feind dre Teudtschen gelobt worden
von Lorneko Tacrro/dasauch dieAerrn/
Bönig vnd Fürsten in Teudtschen landen
sich des ackerbaws vnterwunden haben.
Freydanck.
Fünffwuchcr findet man die semd reine/
Gre nennet ma n erd rwucher gemeine/
Fifth/holn/homg/vnd graß/
Auch Vbs je rerne speise was/
Wern Gott die drng recht wil günnm/
Gre wucher wachssend one sanden/
Vnd on groß vnd michel arbeit/
Gott
loading ...