Agricola, Johannes
Sibenhundert vnd Fuenfftzig Deut=scher Spruechwoertter: Mit viel schoenen lustigen vnd nutzlichen Historien vnd Exemplen erklae=ret vnd außgelegt. — [S.l.], 1558 [VD16 A 967]

Page: 139r
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/agricola1558/0313
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile

/

r LeudkscherSprüchwSmr. n»
üls^ H)aacorpus alunr/animus quoquepaftr-
Wx rurrllis/
wch Ammodrcus cotracarpiturrLmquLlabor«-
jLs churdem Lelb pnd.der Heelcn gm/
l'W Sch^ffen/ruhen/vnd ein guter nnrk.
dtttti Vndwannmans wrl all Zu hoch erezben/
W "Sa kau weder Leib noch Hee! bewerben,
ilch Em stahel ist ein harr ding/ vnd das her
viel, testnrerall auffErdsn/ aber wann man jn
nch zrrhoch txeibt/so spriygc er/ Also ists auch
M mir allen andern dmgen. S Antonius hak
W auffein zeit mir seinen b rudern in der wu-
stengesprungen vn gelauffen/jrenleib zrr
Mej bewegen/pnd vor kranckheiczuuerhutcn/
en/ki Sa sernd andere leur für ober gezogen/die
haben sich sehr vnd hoch gcergcrt/ das sol
e/so, chelemalso leichtfertig weren.Sa dasAn
8^ ronius merekte / hieß er den einen der ein
eyttj armbrust truge/dasselbrgemspannen / vn
da er de boge einspanet/spr4ch Ayronms/
m/j Spanne jn np HKHer. Antwort der mann/
M Ley leib nicht/der boge wirk zuspringen/
vch wann ich jn höhertriebe.Narumb crgerst
du dich dann/sagt Antonius/an dem das
/ wir hie spielen vnsernr leib Zu gnr/den wir
auch Hdcrbten/wo wrrjn zu hoch trieben.
W Tinrorheus/zu dem S.Parst schrcibr/rst
A freilrch ein feiner knab gewesen/den heiffet
S Paul wem rrrncken vm seines magenG
t / S üj^
loading ...