Agricola, Johannes
Sibenhundert vnd Fuenfftzig Deut=scher Spruechwoertter: Mit viel schoenen lustigen vnd nutzlichen Historien vnd Exemplen erklae=ret vnd außgelegt. — [S.l.], 1558 [VD16 A 967]

Page: 161v
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/agricola1558/0358
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Außlegung Gemeiner
dienst.Es ist bey Gotr vir Menschen em h)
her ding vmb gnade/dann vmb gürer. Es
kan einer erns Herrn guter bestrzen/aberes
kan jman desherren gnade mangeln/vnd.
cndrkch dre guter verlieren» Wer aber des'
Herren gnade har/ der darff für guter nicht
sorgen/es wrrrjm ja etwas/so schlechte
her es nicht ab. Wan man drß sprüchwott
VorGorr brancher/also das Gorees guter
Vnd gnade niemand verdiencn-kan/sonder
wem ers gand/so rst es sehr renr.San Gor'
res guter sernd ewige seligkeir/ leben /ge--,
rechrigkcrt/vnd alles was grrr ist.Biesen
wige Gottes guter können wrr elenden/
zerrlrche mensche mit kemem zeitliche!) ver
dienst erwerben/weil zertlich nrcht ewig
rst/vnd gnad mchr Verdienst rst.
Wer arrffgnad dtcnek/dem lohnet
man mit batmheMigkcit-
Kiß sprüchwork rst erwachsen auß dher
ren vnrrewa/vnd schleustt/das nstryad kei
nem Herren dienen so!/er hab dan einen be
silmpren gesetzten ss!dr/darumb er dienen
sol.Aber es istschrAcrdnrsch Zcredt/San
wir feind schrüdrg auß Göttlichem natürli
chem gehorsam Vnserm Herren zudiene/er
Heb vns etwas drumb oder nicht. Zu dem
loading ...