Agricola, Johannes
Sibenhundert vnd Fuenfftzig Deut=scher Spruechwoertter: Mit viel schoenen lustigen vnd nutzlichen Historien vnd Exemplen erklae=ret vnd außgelegt. — [S.l.], 1558 [VD16 A 967]

Page: 170v
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/agricola1558/0376
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Auslegung Gemein«
Irbertz Vnsanffr niemand bckert/
So sich jr gar vnd ehre mehre/
So folgen sie dem Soft nach/
Vnd leiden offr groß vngemach/
Ein ding ich woi gemercker Han/
Tas nranchemAerrn ein schalckhajfch
Viel lieber rst der schmeichlen kan/ (inan/
Tann einer der gurs vnd ehre jm gari.
Ter Soft ist an jm selbs nicht böse/ der
Herrendienst ist auch nit böse/ Tan Johan
nes derTeuffer sagt den krregßkncchren vn
Fürsten drenern/wie fte wol mögen Gött-
lich den Herren drenen. Also hat Joseph Ak
dienet dem Pharao/Taniel demAomg vö
Babylonien/^aamandemRönig von 8/
rren/vnd der fromen leute vrel mehr. Aber
dauon sagt man/das zu Hofe viel vrsacherr
seind ntt from zubletben/ Ban Gottes ehr
ligr da strll/frestens vnd sanffcns ist keine
maß/was dann auß solchem folger/ roerß
man lerder wol.Vm des Herren gunst wille
geschlchr offrin worren vnd wercken das
vnrecht ist/vnschalckheit.Liese das wo:r/
Lang zu hoft/lang zrr Helle. Murßhcmr
sagr vö d vnrrewe drezu Hofe gewaltig ist.
Alles das mein Aerre gern höret/
Vnd ob er land vnd Leute vcrdöret/
So rach ich ja Serre es rst gut/
Wiewol rch anders hab rm MM/
loading ...