Agricola, Johannes
Sibenhundert vnd Fuenfftzig Deut=scher Spruechwoertter: Mit viel schoenen lustigen vnd nutzlichen Historien vnd Exemplen erklae=ret vnd außgelegt. — [S.l.], 1558 [VD16 A 967]

Page: 258v
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/agricola1558/0552
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Auflegung Gemeiner
Sarum wirt drß wort gebrauchet wr'8 die
welche viel gewaschmache/vn sagen viel/ ^klei
sie aber selbs wissen nicht wo es hatange- '1^
fangen/oder wo sichs endet / drc es hören
auch nicht,weise vernünfftige leute reden !
ordenlich/vnd fügen eins auffdas ander,
Aber narren reden was jne einfellet.Ealo
mon sagt/Ern narr schurr seinen geist auff
emmalauß/ein weiser aber behelc etwas
dahrnden.äkrn werser ist langsam zurede/
aber wan er redt/so redt er Nichts ^gebßs. W
Ser weise Cato ist ein mal von den Rö-- y
mern gen Athen inGriechenland geschickt .
Romanis worden/v6 da erLaternisch redte rmRach
oranonemAthen/durch emendolmetschen/ muste M
nasci in pe der dolmetschet allwegen viel wort brau--
crore/ Gre chen/eh et die runden gegründte mernung Em
crs rn ore. Caronisgebe kundte/daherauch dz sprüch
wort wuchß/dcnRömern wechset die rede "om
im heryen/den Griechen in; munde. Sas W
Hertz gibt gute gewaltige spräche / vnd ist Wt
em ernst. Ser mund gibt wort/nemlich/
was jm einfelt. Ein lars weinfaß klinget M
hclle/vn ist doch nichts darinnen .Em faß
voller werns klingt nicht fast/vn hak doch D
den nachrruck. Also ist ein weiser man vol W
gurs wetns/volgurs raths/anschlege/le^ Ae
re vnd sprüche/derernit brauchet/danwo m
es not vn nutz tst/dan wer schnell zureden A
loading ...