Agricola, Johannes
Sibenhundert vnd Fuenfftzig Deut=scher Spruechwoertter: Mit viel schoenen lustigen vnd nutzlichen Historien vnd Exemplen erklae=ret vnd außgelegt. — [S.l.], 1558 [VD16 A 967]

Page: 266v
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/agricola1558/0568
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Wbb
Es seiwre jhm wölle/cs geht nie recht zu.
Milj
MpSl
jMi
Pr

Außkegung Gemeiner
hindert/er were sonst lengstwiderkoMen/
Vnd diß Spruch wort ist ein klag über er--
was das vns widerferet/vnd wrffcn doch
ni t wie es zu gehr/vn jrren offt/danwan
ein solchervnuerwarmer fachen widerum
Zu Vnskompr/so sagen wir/ Mr Herren ge
meyner/es gieng mr recht zu mit dir / die-
werl du übcr dre zeit vnd also gar lang aus
sen bliebest. Ich hab wein im keller / körn H
auffdem boden / gelt im seckel/ des wems H,
wrrr weniger/des körn vnd gelrs auch/vn
rch weyßnrrwrecskompt/so sagerch / Es
gehr mmmer mehr recht zu/Ich muß einen
dieb im Hause haben.Mancher schlemmet/
braßt/gehrzum weinvnd biertäglich /vn
hat kein handel darnach/der es jhm trüge/
crn solche zerung zufurcn / wir wundern
vns des/kunden aber nit wissen wie es ern
drng sei / darumb sagen wir / Es muß me
recht zügehn / es muß was dahrnden ver-s
borgen lrgen. jch
45- Ich
Es muß jhm da mslg-efallen
vnd wolgeheu- er bkerbk
je taug aussen. tzj
Vo einer gern ist/da blerb t er lang/vud
jhm gefellerwol alles was jhm geschrcht/
darumb
loading ...