Agricola, Johannes
Sibenhundert vnd Fuenfftzig Deut=scher Spruechwoertter: Mit viel schoenen lustigen vnd nutzlichen Historien vnd Exemplen erklae=ret vnd außgelegt. — [S.l.], 1558 [VD16 A 967]

Page: 300v
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/agricola1558/0636
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Außlegung Gemeiner
^?_6
Es ist ein bitter krawt vmb
vmbvcntod.
Was bitter vnd herbe ist / essen die leut«
nicht gern/ also wrlniemandt gern an den
tsdt/dcnn errst bitter vnd herbe / vnd rhnt
wehe/das lebenzuuerlassen. Gur / Ehre/
Lverb/klndt/hauß/hofe / ackervnd wrscn/
kau ein mcnsch noch verlafsen/wre man vö
Dkl Aeyden gefchrrbcn sindet/aber dz leben
Zulasten/rst schwer vnd sclnam. Mer nn
Meer noch lcrder / der wrrffc gern ins meer
alles sein güt / nur daß er den lerb errerren
Mag. wer kranck lst/gcb als fern güt drun^
daß er gesund wer.Scnn rnan sagr/Ve cor
pus redrnras/ferrum panaris et igncm.
Manche kranckhcuen feind also gechan/
daß man sie schneiden vn brennen muß/ dz
mA gern lerdr/den lerb nur gesund zubehal
ten.Sa gorden fromenJob versuchenwrl/
hebt er erst am güt a n/da mach lest er zu/ dz
fm der Satan auch s^ne vn töchter nrmpr.
Frrm drttten/grcrfft er jn an am lerbe vnd
am leben/den ersprichr/es glbtein mcnsch
alles gern wasernurbat/auffdaßer fern
leben erhalten mögc.Ma n findet das crl^
che fernd für jhre freunde willens gewesen
zustcrbe/alspttades vn Mrestes.^ö ftrnd
loading ...