Agricola, Johannes
Sibenhundert vnd Fuenfftzig Deut=scher Spruechwoertter: Mit viel schoenen lustigen vnd nutzlichen Historien vnd Exemplen erklae=ret vnd außgelegt. — [S.l.], 1558 [VD16 A 967]

Page: 320r
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/agricola1558/0675
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
KettdkschefSprüchwöttet'. zro
mnb hilfst es Nicht wünschen Sieweil wir
aber darüber betrübt seind/vnd können es
! nitwenden/so wolrenwir dannochrgern/
dz cs anderst wcre/vnwolten/cs werc gar
mcht.Scr fachen halben hrlffe es wo! nst/
aber vnscrs gemüts halben ist es dem Int/
der etwas solchs vcrwrrckr har/hz er erfa-
re/wre noch leuch sernd / dre sich serns fals
annemen/denn es ist;m ein rrost.
Wenn ein ding geschehen ist / sosot
man das best dar)u reden.
Geschehen ding leiden kernen rath/oder
rarhschlag/ vo den dingen aber die noch gr
schchen sollen/kan man rachschlage/darub
ist es ein rorheit/rarhschlagk wen ern dinA
geschehen rft/als/Eshat etn varrercinson
oder ein rochrer/ son od tochter thu etwas
das villeichr vnehrltch ist / Ser vartcr lcbr
übel/vn wil weder son noch rochrerhören/
etliche leur Hetzen den vatter wider den son
vn tocheer/vnd rhunall vnrecht. Sen was
hrlsi^rcs sie^was richte sie nntanßrSarlrb
gehört diß worr zu emer regel in alle sachS
Vfferden/ncmllch/dz mL wo etwas Übels
geschehen rst/dahin tracht / wie man es wi
der zu recht bring/vn gut mach/ den hin ist
hm, cs ka doch nir anders werden.Eswirr
loading ...