Allgemeine theologische Bibliothek — 3.1775 [VD18 90309928]

Page: 96
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1775/0108
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
96 Ijreoiogm Ooomunco-kolewica.
ev^nAeiium b.Omiui? pectoris, (ich glaubte, Weik
H. S. die Erlcuchti'.rrg auf die Bekehrung folgen
läßt, so müße der Mensch, der erleuchtet wird,
schon bekehrt feyn!) imelleÄum lÄmari imbuir no-
ritia (also nach der Bekehrung bekommt erst der
Mensch t^urarem norirwm!) erusgue volrmrarenr
romru ira ßrM^! das verstehn
wir nicht! ob wir gleich wissen, daß es das gewöhn-
liche Wort der Undeutlichkeit ist,) ur per Leiem in
(üLriüum grariae (jivinse Lirr parcieeps. Der
Hauptfehler ist dieser: H. S. vermengt die Be-
deutung des Worts erleuchren, die es in der Bibel
und hier im System hat. Allerdings heissen (pLr,-
o-^-rec im N T. Bekehrte, und c^L-r-r^ zeigt al-
les an, was wir sonst unter der Berufung, Erleuch-
tung, Bekehrung und Heiligung begreifen. Und
daraus Hätte H. S. sehen sollen, wie unrichtig es
fcy, einen besonder« Artikel von der Erleuchtung
zu machen. Soll eS mm aber ja gescheh«; so heißt
Erleuchtung so viel, als; coZmrio vericutis neLet'-
taria aä couverüonem. Das ist die Bedeutung des
Systems , die aber auch im N. T. statt hat. Und
so muß also aus der Erleuchtung entweder kein be-
sonderer Artikel gemacht und blos das Wort erklärt
werden, oder sie muß vor der Bekehrung stehn.
Aber es scheint, H,S. habe die Bedeutungen des
Worts Erleuchtung nicht völlig übersehen. Er sagt:
wäre ima§0 OMM5 ielicirrms. Gut, aber nicht
im Artikel von der Erleuchtung; und dieß ist auch
nicht die erste und eigentliche Bedeutung. Er führt
dabey die Meynungen der Juden von einem rcZno
tenebrarum und lucis an, die auö der so genannten
?ki!osoplüa oriemali entstanden wären. Daher
hiessen illummari: Hui ex re§uo renebmrum m
loading ...