Allgemeine theologische Bibliothek — 3.1775 [VD18 90309928]

Seite: 159
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1775/0171
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Abhandlungen von Georg Jacob Paui. 159


l^Xl.

Abhandlungen über einige wichtige Stellendes
Neuen Testaments und Beantwortung einiger Fra-
gen aus der Lebencgeschichte Jesu Christi von Ger
vrg Jacob Pauli, Königs. Preuß. Consistorial-
rath und ersten Prediger hey dsrHsfkirche zuHal-
berstadt. Riga bcy I. F. HartknoH 177z. Z52.
Seiten 8.


che dürfte man mit Recht unerheblich und nichrsbe-
dcukend nennen, z. E. die Frage, ob Maria nach
Der Geburt Jesu noch mehrere Kinder gebohrm
habe? — Indessen ist die Art, wie der Verfsffec
die einmal gewählten Stücke behandelt hat, nicht zu
verwerfen. Er zeigt hier und da eine feine Belesen-
heit, Geschmack und gesunde Grundsätze. Und wie
müssen gestehen, daß wir ihn zu mchrern Aufsätzen
dieser Art ermuntern würden, wenn er uns versprä-
che, sich kürzer zu fassen und nicht so oft durch Weit-
schweifigkeit den 4eser zu ermüden.
In der ersten Abhandlung beschäftigt er sich mlt
dem Anfänge der Bergpredigt Christi. Die Kla-
gen über diejenigen Prediger, welche ihren Text nach
der Form ihres erlernten Systems erklären, an statL
ihr System nach hem Sinne der heiligen Schrift zw
prüfen, so wie die exegetischen Grundsätze, die Hr.
Pauli voraueschickk, haben unsrn vöÄgen Bey-
fall. — Aber in die Erklärung der Armen am
Geiste können wir nicht einstr'mmm. Die Armeu
nimmt er für solche, die um des Evangelii willen leib-
liche Armuth übernehmen. Das läßt sich wohl end¬

lich
loading ...