Allgemeine theologische Bibliothek — 6.1776 [VD18 90309928]

Page: 343
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1776/0351
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Nitzsch / 6e 5/noäo palmari. Z4Z

XXXVII-
^u Wittenberg hat Hr. KI. Karl Ludwig Nitzsch,
unter Hm. O.E.F.Wernsdorss Präsidio,eine schöne
akademische Streitschrift verkheidigk, die den Titel
führt: Oe lHnoöo palmari. Die Schicksale, die
der P. SyMllchus im sechsten Jahrhundert ersah-
rcn hat, sind bekannt. Er war beym K. Theude-
rich angeklagt worden, nnd dieser rief eine Synode
von italienischen Bischöffen zusammen, nm sein
Urtheil über ihn zu fällen. -— Die Zeit dieses
Concilii fallt ins Jahr Christi 502 , und ist das
vierte unter denen zu Rom, wegen des P. Syma-
chus eingestellten, kalmaris Heist es vom Ver-
sammlungsorte, welches der Vecf. gegen Basnage
beweist. Theuderich übte hier ebenso, wie alle
von Konstantins Zeiten au gewesene Kaiser das
Recht über die Kirche und ihre Bischösse aus, nur
zog er in dieser Sache die italienischen Bischöffe zu
Rache, weil es ihm an hinreichender Kenntnis
der Kirchengefttze fehlte. Der Pabst sagt selbst:
Allein in Gottes und seines Herrn, des Königs,
Macht stehe es, was ihm wiederfahren solle. Im
Grunde, sagt der Verfasser, lief der Schluß der
Synode darauf hinaus: Der König hab ihnen be-
V 4 fohlen^
loading ...