Allgemeine theologische Bibliothek — 9.1778 [VD18 90309928]

Page: 138
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1778/0148
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
xzZ ^so. Oelricb^,
handelt darinn i) von der göttlichen Eingebung,
die man bey diesen heiligen Kedern annehmen
muß, 2) beantwortet er die Zweifel, die in der
angezeiglen Schrift gegen das Ansehen derselben
vorgebracht worden sind.
io) Oratio de necestario
linAuarum eruditarum, ^riric;uit3tum, idibbo-
rite, kbiloio^bise, ^rtiumcgue liberalium curn
PbeoloAia coriuubio,babit2lt'gj. adRb. 17^9.
Es wird in dieser Rede sehr wohl gezeiger, wie
nökhig einem Theologen eine ausgebreirete und
gründliche Gelehrsamkeit sey. Es fehlt heutiges
Tages nicht an solchen, welche gerne eine gewisse
Art von Schwärmerey emporbringen und alle
Philosophie nebst andern gelehrten Kenntnissen
verbannen möchten, um dasjenige, was sie Theo-
logie nennen, desto eher andern anzupreisen, die-
sen und andern Verächtern der Gelehrsamkeit wol-
len wir sonderlich diese Rede empfehlen.
11) Oratio iuauAuralis
de ^bbeoloAo noo vere ortbodoxo, uib vero
^io, publice diÄa OuAcl. Zat. 1762. Gemei-
niglich seht man die Orthodoxie darinn, wenn
man an acwissen Mcynungen seiner Kirche fest
halt. Weil diese Meynungen nur Glaubensleh-
ren betreffen, so pflegen die eifrigen Orthodoxen
sich wenig um die Moral zu bekümmern und
loading ...